Unbekannte Abkürzung für eine Münzeinheit

Registriert
27.05.2019
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
5
Liebe Münzsammler & -kenner,

in diesem Forum habe ich mich angemeldet, weil ich mit einer Internetrecherche nicht weiter komme.

Z.Zt. übertrage ich eine in teilweise liederlicher Sütterlinschrift geführte 'Polizeistraftabelle' von 1880-85, die ich in einer Altpapiersammlung gefunden habe, in eine heute lesbare Schrift. Diese Tabelle listet alle Anzeigen auf, die während dieser Zeit von einer Amtsperson (Gendarm, Polizeidiener) oder einer Privatperson in einer kleinen badischen Gemeinde beim Bürgermeister eingegangen sind.

Als Strafen werden Haft- und Geldstrafen verhängt, z.B. eine eintägige Haft bei Personen, die 'Am Bettel betroffen' wurden oder Geldstrafen bei grobem Unfug, Mißachtung der Grenzmarkierungen oder 'Rauchen einer brennenden Tabakspfeife in einem Holzremis'.

Die Geldstrafen betragen meist 2 Mark, aber es wurden auch 5 Mark für das Zerstören von Singvögel-Nestern verhängt. Dabei ist Mark entweder ausgeschrieben oder durch Mk abgekürzt.

Nun bin ich auf einer Seite, bei der ein Schadenersatz (für das Überfahren einer Wiese mit Holz und Reisig) gelistet ist. Die Abkürzung der Münzeinheit kann ich nicht entziffern bzw. zuordnen und bitte daher um Eure Hilfe.

Das erste Bild zeigt den Eintrag einer Strafe von 2 Mark und die unbekannte Einheit für den Schadenersatz, die in einem 2. Bild mit besserer Schrift nochmals dargestellt ist.

Ich dachte bereits an Taler oder Gulden, aber die kann ich mit den vier Buchstaben/Zeichen ? n (f, l oder t), n nicht in Einklang bringen.

Ich würde mich freuen, wenn dieses Rätsel gelöst werden könnte und bedanke mich im Voraus für Eure Hilfe.

Beste Grüße
Enfer


2 Mark, 1? .jpg


Unbekannt.jpg
 
Registriert
28.01.2011
Beiträge
1.817
Punkte Reaktionen
1.130
Das vermeintliche "n" ist ein "e", sonst bin ich noch am Entziffern ...
 
Registriert
08.11.2014
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
34
Steht da vlt: Gegebenenfalz 1 Taler ?
Und unten: 2 Taler?
 
Registriert
27.05.2019
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
5
Guten Morgen;

vielen Dank für die raschen Antworten.

An Taler dachte ich auch, habe aber bei
Abkürzungen von Münzen – GenWiki
nur die Abkürzungen Tlr, Thlr, tlr, th dafür gefunden.

Was mich irritiert ist vor allem das erste Zeichen, das ja ein 'T' sein müßte, welches aber bei diesem Schreiber ganz anders aussieht, wie angehängtes Bild (1 Tag) zeigt. Ein 't' sieht ebenfalls anders aus (siehe 'Schadenersatz'), gleicht aber manchmal einem 'l' (kleines L).

Vielleicht gibt es ein Sonderzeichen für den Taler, so wie für den Pfennig oder das Pfund?


1 Tag.jpg
 
Registriert
22.08.2016
Beiträge
648
Punkte Reaktionen
505
Ich finde, dass das zwei nachlässig geschriebene Buchstaben Mk sein sollen, also die Abkürzung für "Mark". Was auch Sinn macht: "2 Mark" Strafe, davon (oder zusätzlich?) 1 Mk Schadenersatz, weil jemand nicht nur ein Vergehen begangen, sondern gleichzeitig einen wiedergutzumachenden Schaden angerichtet hat.
Der erste Buchstabe sieht für mich wie ein M mit übergroßem Schnörkel oben links aus, der zweite Buchstabe ist von der Strichführung her ähnlich dem "k" im ausgeschriebenen Wort "Mark", aber etwas mehr auseinandergezogen.
 
Registriert
15.05.2018
Beiträge
465
Punkte Reaktionen
277
Halte Bergfreunds Lösung für am Wahrscheinlichsten. Diese Handschriftabweichungen sind relativ normal, wenn jemand sich nicht so viel Mühe gegeben hat. Habe auch immer wieder Probleme mit alten Handschriften in Personenstandsbüchern...
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
10.917
Punkte Reaktionen
9.444
Ich finde, dass das zwei nachlässig geschriebene Buchstaben Mk sein sollen, also die Abkürzung für "Mark". Was auch Sinn macht: "2 Mark" Strafe, davon (oder zusätzlich?) 1 Mk Schadenersatz, weil jemand nicht nur ein Vergehen begangen, sondern gleichzeitig einen wiedergutzumachenden Schaden angerichtet hat.
Der erste Buchstabe sieht für mich wie ein M mit übergroßem Schnörkel oben links aus, der zweite Buchstabe ist von der Strichführung her ähnlich dem "k" im ausgeschriebenen Wort "Mark", aber etwas mehr auseinandergezogen.
Weiss nicht so ganz. Die Federführung beim grossen M ist eine ganz andere, als beim kleinen e. Ob man durch schluriges Schreiben da wirklich ein Schriftbild produzieren kann, in dem "M " und " e " fast gleich aussehen.

( Eine kleine Anekdote am Rande. Bismarck hat einmal in einer internen Dienstanweisung verfügt, alle Beamten sollten so schreiben, dass der Adressat auf Anhieb die Unterschrift des Absenders entziffern könne. Mit anderen Worten, eine Sauklaue war Usus. )
 
Registriert
27.05.2019
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
5
Vielen Dank für Eure Antworten.

newbie49 & Bergfreund: der Schreiber (Bürgermeister Riether) schreibt das 'M', auch in 'März', 'Mai' und 'Mathias' immer leserlich entsprechend der Deutschen Kurrentschrift. Deshalb kann ich Euren Vorschlägen/Argumenten nicht folgen.

Darüberhinaus ergibt die Einheit 'Mtr' keinen Sinn für eine Strafzahlung, die i.d.R. an das Rentamt Salem weitergeleitet wurde, das offenbar Eigentümer/Verwalter der illegal überfahrenen oder abgeweideten Wiesen der 'Standesherrschaft' (Markgraf von Baden?) war.

Z.Zt. tendiere ich zu 'Taler', dessen Wert 3 Mark entsprach, was als Schadenersatzsumme durchaus plausibel erscheint. Allerdings erschließt sich mir das Schriftbild daraus nicht.

Die Strafe von 2 Talern wurde für mangelnde Arbeitsqualität verhängt:
'Die Bäume von Mistel und Raupen nicht gehörig gereinigt §.37. d. F. P. O.'

In der Spalte 'Name des Anzeigers' steht:
'Vom Bürgermeister selbst Einsicht genommen'
.

Nochmals besten Dank, ich werde dem Vorschlag von newbie49 folgen und mich beim genannten Forum ebenfalls um Aufklärung bemühen.
 
Oben