Ungewöhnlicher VRBS-ROMA AE

Mitglied seit
24.08.2005
Beiträge
169
Punkte für Reaktionen
5
Hallo,

ich möchte gern eine ungewöhnliche AE-Kleinbronze vorstellen und bin über eure Meinungen gespannt.

Die VRBS-ROMA-Stadtmünzen wurden beginnend unter Konstantin dem Großen und später auch unter seinen Nachfolgern geprägt. Typisches Erkennungsbild ist die Wolfsmutter, die Romulus und Remus säugt. Die zweite Seite zeigt das Kopfbild einen behelmten Herrn und die Umschrift "VRBS ROMA". Diese Stücke sind um die 20mm groß und wiegen um die 2g. Ein typisches Exemplar ist im Anhang zu sehen.

Nun gibt es davon zeitgenössische Imitationen, die etwas kleiner und leichter sind (13mm und 1,x Gramm). z.B.:
Der Stil weicht bei dieser Imitation vom Original ab.

Nun liegt mir ein Winzling vor, der vom Motiv her aus meiner Sicht auch einer VRBS-ROMA-Münze entspricht, der aber im Stil und der Größe nochmal einen riesigen Schritt vom Original abweicht. Das Stück ist nur noch 9mm groß und wiegt 0,5g.

Um was könnte es sich handeln? Imitation, Barbarisierung oder doch ein ganz anderer Münztyp?

Viele Grüße
 

Anhänge

Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
10.797
Punkte für Reaktionen
9.236
Hallo,

ich möchte gern eine ungewöhnliche AE-Kleinbronze vorstellen und bin über eure Meinungen gespannt.

Die VRBS-ROMA-Stadtmünzen wurden beginnend unter Konstantin dem Großen und später auch unter seinen Nachfolgern geprägt. Typisches Erkennungsbild ist die Wolfsmutter, die Romulus und Remus säugt. Die zweite Seite zeigt das Kopfbild einen behelmten Herrn und die Umschrift "VRBS ROMA". Diese Stücke sind um die 20mm groß und wiegen um die 2g. Ein typisches Exemplar ist im Anhang zu sehen.

Nun gibt es davon zeitgenössische Imitationen, die etwas kleiner und leichter sind (13mm und 1,x Gramm). z.B.:
Der Stil weicht bei dieser Imitation vom Original ab.

Nun liegt mir ein Winzling vor, der vom Motiv her aus meiner Sicht auch einer VRBS-ROMA-Münze entspricht, der aber im Stil und der Größe nochmal einen riesigen Schritt vom Original abweicht. Das Stück ist nur noch 9mm groß und wiegt 0,5g.

Um was könnte es sich handeln? Imitation, Barbarisierung oder doch ein ganz anderer Münztyp?

Viele Grüße
Ein lokaler Beischlag, der davon zeigt, dass die staatliche Geldversorgung zu diesem Zeitpunkt wankte und Lösungen vor Ort geschaffen werden mussten. Interessantes Stück.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet