Unsere freiwillige kleine Umfrage zur COVID-19 Booster-Impfung

Wie hältst du es mit der COVID-19 Booster-Impfung?

  • Ich habe mich bisher nicht impfen lassen. Daher ist die Booster-Impfung für mich kein Thema.

    Stimmen: 11 9,2%
  • Ich habe vollständigen Impfschutz und werde mir keine weiteren COVID-19-Impfstoffe geben lassen.

    Stimmen: 9 7,6%
  • Ich habe vollständigen Impfschutz und werde mich nun rechtzeitig um die Booster-Impfung bemühen.

    Stimmen: 10 8,4%
  • Ich habe bereits einen Termin für die Booster-Impfung vereinbart.

    Stimmen: 10 8,4%
  • Ich habe die Booster-Impfung schon erhalten. Ich habe nur unwesentliche Nebenwirkungen verspürt.

    Stimmen: 72 60,5%
  • Ich habe die COVID-19 Booster-Impfung schon erhalten. Ich habe wesentliche Nebenwirkungen verspürt.

    Stimmen: 4 3,4%
  • Ich bin noch unentschlossen und warte erst mal die weitere Entwicklung ab.

    Stimmen: 3 2,5%

  • Umfrageteilnehmer
    119
Registriert
06.01.2022
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
16
Meine drei Termine lagen ähnlich, bei mir war es 2xBiontech und dann Moderna.
Hatte so gut wie keine Nebenwirkungen, bin allerdings doppelt so alt und eher Leistungsweintrinker.
meine beiden ersten Termine waren an meinem Erstwohnsitz im Fürstentum Liechtenstein (falls jemand Briefmarken benötigt --> PN haha) und der dritte dann in Deutschland am Zweitwohnsitz, wo ich für etliche Wochen jetzt in der Winterzeit bin. In Liechtenstein gab es schlicht ausschliesslich moderna, für jeden; allerdings war die Versorgung insofern besser, dass die breite Bevölkerung bis einschliesslich Juni alle bereits eine Einladung für die Erstimpfung hatten. man war wirklich sehr schnell dort!
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.032
Punkte Reaktionen
2.664
Bei der Biontech-Drittimpfung merklich keine Probleme, allerdings bei Höchstbelastung (sportliches Training an meinem Leistungslimit) Herzstechen und erste Vorboten für Herzmuskelentzündung nach ein paar Tagen. Allerdings habe ich absichtlich nach der Impfung keine Trainingspause gemacht, entgegen des ärztlichen Rats.
In der Aufklärung zur Impfung hieß es ausdrücklich, dass man sich 48 Stunden nach der Biontechimpfung körperlich schonen soll, d.h. keine sportliche Tätigkeit ausführen.
Ich hatte ja schonmal gemutmaßt, dass das Auftreten von seltenen Fällen an Herzmuskelentzündung insbesondere bei jungen Männern darauf zurückzuführen sein könnte dass man dieses wichtige Detail dort eher ignoriert und direkt nach der Impfung zum Training geht...
 
Registriert
06.01.2022
Beiträge
41
Punkte Reaktionen
16
In der Aufklärung zur Impfung hieß es ausdrücklich, dass man sich 48 Stunden nach der Biontechimpfung körperlich schonen soll, d.h. keine sportliche Tätigkeit ausführen.
Ich hatte ja schonmal gemutmaßt, dass das Auftreten von seltenen Fällen an Herzmuskelentzündung insbesondere bei jungen Männern darauf zurückzuführen sein könnte dass man dieses wichtige Detail dort eher ignoriert und direkt nach der Impfung zum Training geht...
ich habe es nicht ignoriert sondern bewusst in Kauf genommen. Herzmuskelentzündungen sind gefährlich, aber wenn man rechtzeitig in der Belastung zurückgeht, ist es kontrollierbar. Sie können genauso gut auftreten wenn man mit einer Erkältung intensiv Sport macht, daher für mich keine grosse Sache und ein Risiko, das ich ganz bewusst eingegangen bin. Es war ein Preis, den ich gerne bezahlt habe, um im Gegenzug geboostert zu sein.

Edit: Der Impfarzt hat sogar gesagt, ich solle 7 Tage Sportpause machen, nicht nur 2 Tage. Er ist also "übervorsichtig", was ich gut finde.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.263
Punkte Reaktionen
1.786
Danke sehr, ich bin mir Sicher das dies mein Budget überhaupt nicht hergibt.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet