www.honscha.de

Unterschied Silber Sammlerunze/Bullionunze

Dieses Thema im Forum "Edelmetalle" wurde erstellt von neu-münzsammler, 3. Januar 2011.

  1. neu-münzsammler

    neu-münzsammler

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    2.616
    Zustimmungen:
    589


    Hallo, ich hab seit einiger Zeit mit einem Mitglied über den Unterscheid zwischen Sammlerunzen aus 999er Silber und Bullion-, also reine Anlageunzen aus 999er Silber geschrieben und unsere Meinungen differieren ein wenig.
    Zuerst war ich der Meinung, dass Silberunze gleich Silberunze ist. Nachdem ich mir die Erklärung des Mitgliedes durch den Kopf gehen lassen hab, geh ich auch mit, dass es Unterschiede zwischen Silberunzen gibt, da ja bekanntermaßen einige Motive seltener geprägt werden und somit eher für den Sammler, als für den Anleger gedacht sind.
    Ich denke da vorrangig an Münzen wie den Kookaburra, Koala oder die australische Lunar-Serien, die ja jährlich wechselnde Motive haben. Münzen wie der US Silver Egale, der kanadische Maple Leaf, Libertad oder auch die Wiener Philharmoniker würd ich dann schon eher als Anlegerunze ansehen, da ja auch jedes Jahr dasselbe Motiv geprägt wird.
    Nun gibt es aber eine Münze, bei der ich der Meinung bin, dass diese eher als Sammlerunze zu betrachten ist, obwohl die Auflage etwas höher ist, als beispielsweise die Auflagen der Kookas und der Lunare. Im vergleich zum Eagle, zum Maple oder zur Philharmoniker ist die Auflage allerdings immernoch sehr gering. Es geht um die erste Ausgabe der kanadischen Wildlife Serie - den Timberwolf. Da Teil einer Serie, würd ich ihn als Sammlerunze betrachten, trotz der Auflage von maximal 1.000.000 Stück.
    Nun meine Frage an euch: Was würdet ihr sagen? Sammlerunze oder Anlageunze? (vielleicht auch mit Begründung ;) )
     
  2. dani19801

    dani19801

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    11
    1Million ist massenware.

    Selbst die Britannia mit wechselnden Motiven und einer Auflage von 100.000 ist noch Anlagemünze.
     
  3. jannys33

    jannys33 Registered User

    Registriert seit:
    2006
    Beiträge:
    6.671
    Zustimmungen:
    2.931
    Ich würde das so aufteilen:

    Anlagemünze = Nennwert weit unter dem Materialwert

    Sammlermünze = Nennwert weit über dem Materialwert
     
  4. neu-münzsammler

    neu-münzsammler

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    2.616
    Zustimmungen:
    589
    Das ist ne klare Abgrenzung. Würde aber dann heißen, dass weder die Kookas, noch die Lunare, noch die Wildlife Serie, noch die Eagles Sammlerunzen sind, sondern allesamt Anlagemünzen oder?
     
  5. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.623
    Zustimmungen:
    270
    100 Euro Deutschland.

    Gruß
    9999
     
  6. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.274
    Zustimmungen:
    7.786
    Gibt's die auch in Silber :confused:
     
  7. rufuszufall

    rufuszufall

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    12.274
    Zustimmungen:
    7.786
  8. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.813
    Zustimmungen:
    6.694
    Hallo jannys33

    Bezüglich der Anlagemünzen hast Du sicher recht (1,5 Euro Philharmoniker, 10 Yuan Silberpanda, 100 Euro Deutschland, 1 Dollar Australien usw.).

    Aber auch im Bereich Sammlermünzen gibt es unzählige Münzen, deren Nennwert weit unter dem Materialwert liegt. Denke nur an sämtliche Euro-Silbergedenkmünzen (20 Euro Österreich, 5 Euro Malta, Zypern, 10 Euro Frankreich usw. usw.) und Goldgedenkmünzen (Österreich 100 Euro und 50 Euro, 50 Euro Malta, 20 und 50 Euro Vatikan, ......).
     
  9. four9fine

    four9fine

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    2.623
    Zustimmungen:
    270
    Das ist doch eine rein persönliche Sache, wie du das für dich definierst.

    Wenn du die 1 Cent-Münzen der Eurostaaten sammelst, sind das für dich persönlich Sammlermünzen, während ich von billigen Umlaufmünzen spreche. Und wenn du die kanadische Wildlife-Serie sammeln willst, sind auch das für dich Sammlermünzen, während ich die wiederum nur zu Anlagezwecken kaufen würde. Was natürlich nicht ausschließt, daß ich eventuell auch auf steigenden Sammlerwert spekuliere und nicht nur auf steigenden Materialwert.

    Eine 5DM Germanisches Museum war einmal eine äußerst lukrative Anlagemünze, mit gutem Timing konnte man mehrere 1000% Gewinn erzielen.

    Eine Unterscheidung zwischen Sammler- und Anlagemünze ist vollkommen sinnlos, weil grundsätzlich immer eine Frage der persönlichen Präferenzen. Da du den Maple Leaf genannt hast, für mich ist er eine Anlagemünze und gleichzeitig auch eine Sammlermünze, weil ich neben der Rollenware eben auch eine komplette Jahrgangssammlung besitze.

    Wenn du kategorisieren willst, dann orintiere dich doch an den Realitäten. Unterscheide doch echtes Geld mit einem inneren Wert von gesetzlich vorgeschriebenem Geld aus billigem Blech, dem nur durch den eingebauten Polizeiknüppel ein Wert zugestanden werden muß.

    Bukanier hat es vor Jahren hier im Forum sehr treffend gesagt, die heutigen Silberunzen oder auch Goldunzen sind die direkten Nachfolger der ursprünglichen Handelsmünzen, die im internationalen Handel Gültigkeit besaßen. Denk an den britischen Trade-Dollar, den amerikanischen Trade-Dollar, die spanischen 8 Reales (Pieces of Eight) oder an das Vorbild all dieser Münzen, den Joachimstaler.

    Für einen Maple Leaf, einen mexikanischen Libertad, einen Kookaburra oder einen goldenen Krügerrand bekommst du in jedem Land dieser Welt eine Tüte voll "gesetzliches Zahlungsmittel", mit dem du dann einkaufen gehen kannst. Und dafür muß kein Staat, keine Zentralbank und schon gar keine Kanzlerin irgendwelche halbseidenen Garantien abgeben, denn diese Münzen stehen alle für sich selbst.

    Das ist eine sinnvolle Unterscheidung, eine Einteilung in Geld und billigen Dreck.

    Gruß
    9999
     
  10. Kempelen

    Kempelen Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.813
    Zustimmungen:
    6.694
    Grundsätzlich könnte man trotzdem sagen :
    Anlagemünzen werden zum (oder knapp über dem) Materialwert ausgegeben.
    Sammlermünzen werden (teils deutlich) über dem Materialwert ausgegeben.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden