US WAHL 2020

Registriert
11.01.2017
Beiträge
170
Punkte Reaktionen
107
Kann er sich überhaupt für ein laufendes Verfahren begnadigen? Kann der Präsident nicht erst nach einem gefällten Urteil auf ein Gnadengesuch hin diesem stattgeben? Und da bis dorthin vermutlich nur ein Teil der Urteile gesprochen sind wären noch mehr als genug Verfahren offen.

Achtung: Diese Mutmaßungen sind gefährliches Halbwissen - alles was ich gesichert weiß habe ich auch Zeitungsartikeln über von Trump durchgeführte Begnadigungen und dass ich diese gelesen habe ist schon eine ganze Weile her :D
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.144
Punkte Reaktionen
1.658
Was gibt es da zu überlegen? Er kann sich selbst begnadigen.
Nicht ganz. Noch genießt er Immunität. Ab Januar können ihm diese ganzen Vorwürfe gehörig um die Ohren knallen wenn dann die Verfahren gegen ihn eingeleitet werden. Da genießt er dann keinen Immunitätsstatus.

Ob ihm schon mal der Gedanke gekommen ist sich für Januar Reinigungsmittel zu impfen damit er am Ende auch sauber da steht? :lachtot:
 
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
16.10.2003
Beiträge
1.254
Punkte Reaktionen
778
Kann er sich überhaupt für ein laufendes Verfahren begnadigen? Kann der Präsident nicht erst nach einem gefällten Urteil auf ein Gnadengesuch hin diesem stattgeben?
Auch hier Halbwissen:
Nach dem Rücktritt von Präsident Nixon hat Präsident Ford ihn für alles was mit Watergate zu tun hatte begnadigt. Soweit ich weiß (bzw. mich erinnere) war noch keine strafrechtliche Anklage gegen Nixon erhoben worden, ein Urteil schon gar nicht.

Trump hat ja noch eine Möglichkeit.
Er tritt am 18.01. oder 19.01.2021 zurück. Vice Pence wird sofort vereidigt und der 46. Präsident (Pence) begnadigt Donald, und Biden ist plötzlich #47.
 
Registriert
17.02.2006
Beiträge
7.021
Punkte Reaktionen
4.060
Auch hier Halbwissen:
Nach dem Rücktritt von Präsident Nixon hat Präsident Ford ihn für alles was mit Watergate zu tun hatte begnadigt. Soweit ich weiß (bzw. mich erinnere) war noch keine strafrechtliche Anklage gegen Nixon erhoben worden, ein Urteil schon gar nicht.

Trump hat ja noch eine Möglichkeit.
Er tritt am 18.01. oder 19.01.2021 zurück. Vice Pence wird sofort vereidigt und der 46. Präsident (Pence) begnadigt Donald, und Biden ist plötzlich #47.
Muss der Vize vereidigt werden?
 
Registriert
07.11.2003
Beiträge
13.378
Punkte Reaktionen
8.402
Registriert
21.02.2012
Beiträge
280
Punkte Reaktionen
138
Ja, muss er. Vor wenigen Tagen lief erst eine Doku auf Phoenix, wo man sah, wie Lyndon B. Johnson, nachdem der Tod Kennedys feststand, noch auf dem Flugfeld in Dallas vereidigt wurde.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.144
Punkte Reaktionen
1.658
Ja, muss er. Vor wenigen Tagen lief erst eine Doku auf Phoenix, wo man sah, wie Lyndon B. Johnson, nachdem der Tod Kennedys feststand, noch auf dem Flugfeld in Dallas vereidigt wurde.
Dies habe ich auch gesehen. War das nicht NTV oder vllt. N24?
 
Registriert
21.02.2012
Beiträge
280
Punkte Reaktionen
138
Ich habe noch mal nachgeschaut, manchmal bringt man ja Sachen durcheinander:)
Es war tatsächlich Phoenix, ich glaube letzten Samstag. Die Doku ist von 2010 und hieß "Kennedys Leibwächter". Am 14.11. wird sie anscheinend noch einmal gezeigt.
Ich fand sie sehr beeindruckend, da in ihr die Leibwächter Kennedys und seiner Frau interviewt werden, die damals im Einsatz waren. Da bekommen Figuren, die man nur in schwarzen Anzügen wahrnimmt, auf einmal Gesichter und Individualität.
Man sieht eindrücklich, dass diese Arbeit einerseits der Höhepunkt ihres (Berufs)-Lebens war, andererseits auch das Lebenstrauma, weil sie das Attentat nicht verhindern konnten.
Auch Details, wenn ein Agent schildert, wie er nach den Schüssen vom fahrenden nachfolgenden Auto springt, vor zu Kennedys Wagen sprintet und sich am Heck festklammert. Dann drückt er Jacqueline Kennedy nach unten, sieht Kennedys zerstörten Kopf und muss sich dabei festhalten, damit er nicht vom sich beschleunigenden Wagen geschleudert wird.
Das war heftig...
 
Registriert
17.11.2006
Beiträge
745
Punkte Reaktionen
1.189
Hat jemand gestern diesen schon fast wahnsinnigen Auftritt von Trumps Anwalt Giuliani gesehen ?
Außer Fox hat das noch nicht einmal ein anderer Sender live übertragen, CNN hat das noch nicht mal erwähnt.
Aus dem groß angekündigten "finalen Statement" ist ein irrer Verschwörungsauftritt geworden, mal wieder ohne Vorlage jeglicher Beweise für Wahlfälschung.
Georgia hat die Nachzählung beendet, am Ergebnis zu Gunsten Bidens hat sich nichts geändert.
Soweit man das nachvollziehen kann, will sich auch jeder republikanische Bundesstaat, den Biden gewonnen hat, an die Stimmabgabe für Biden bei den Wahlmännern halten - damit sollte doch auch Mr. Trump nun endgültig klar sein, das es das war.

Ich empfinde die ganze Amtszeit und auch diese Übergangsverweigerung als dermaßen skurril, das so etwas überhaupt in US möglich ist, hätte ich vor Trump nicht für möglich gehalten.
 
Registriert
02.01.2008
Beiträge
3.144
Punkte Reaktionen
1.658
Da wird viel Dreck am Stecken sein was Trump und seine Männer fabriziert haben. Jetzt haben die Angst das alles auffliegen könnte. Vermutlich versuchen sie durch die Wahlauszählungen nur davon abzulenken um ggf. Belastbares gegen sie verschwinden zu lassen. Trump war mit weitem Anstand der unsauberste Präsident - er hat die Nation auf Jahrzehnte gespalten und gift gestreut, Politik betrieben die seinem Unternehmertum mehr als den USA genutzt haben, und was hatte er eigentlich dieses Mal für ein Wahlprogramm? Ich kann mich nur erinnern wie er andere beleidigt hat und wie ein Teenie zu jedem klatsch und trasch einen twitter gepostet hat den er manchmal innerhalb von 24 Stunden sich selbst wiedersprochen hatte. Der Trump gehört in ein Altenheim oder in den Vatikan.
 
Oben