www.honscha.de

Verbleib der Kaiserreichsmünzen

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von starro, 15. Juni 2019.

  1. starro

    starro

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1


    Reichsgold und auch die Silbermünzen des Kaiserreichs wurden insgesamt in sehr hohen Auflagen geprägt. Diese Münzen verloren 1919 ihre Gültigkeit und wurden eingezogen. Was ist mit diesen Münzen geschehen? Ich kann mir kaum vorstellen, dass diese Riesenmengen einfach "gehortet" wurden - erstens gab es neue Münzen mit Silbergehalt, zum anderen wurde ja die direkte Wertdeckung über Edelmetall mehr und mehr aufgegeben. Und es gab in den Jahren von 1919 - 1945 genügend Dinge, für die der Staat den Silber- und Goldwert hat einsetzen müssen. Daher würde ich erwarten, dass die meisten der in der Kaiserzeit geprägten Gold- und Silbermünzen eingeschmolzen worden sind und schlichtweg nicht mehr existieren. Wobei der Markt (ich bin als Sammler Neueinsteiger) ja was anderes vermuten lässt.

    Wer weiß Genaueres über den Verbleib / die Existenz der nach 1919 nicht mehr gültigen und eingezogenen Münzen??? Im Netz habe ich darüber nichts gefunden ....
     
  2. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.023
    Zustimmungen:
    4.509
    Nun von den Reichsgoldmünzen schätzt man das bei den 5er noch ca. 10% vorhanden sind, von den Kronen und Doppelkronen ca. 1/3 bis 50%. Der Rest wurde eingeschmolzen, als Reparationen abgegeben und als Bezahlung für diverse Dinge im Ausland verwendet. Reichdgoldmünzen waren noch bis 1938 gültiges Zahlungsmittel, wenn diese auch von der Bevölkerung nicht dafür genommen wurden, da der Wert den Nennwert schon überstieg.
     
  3. starro

    starro

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Verhält es sich bei den Silbermünzen so ähnlich?
    Gibt es dazu Informationen?

    Krone = 10 Mark?
    Doppelkrone = 20 Mark?
     
  4. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.023
    Zustimmungen:
    4.509
    Ja und nein. Meine Info`s kommen aus dem Jaeger-Katalog. Es wurde seinerzeit ab 1917 nur das 2 Markstück eingezogen. Man geht davon aus, dass hiervon noch ca. 10% vorhanden ist. bei den 3-5 Markmünzen geht man noch von ca. 80% aus die vorhanden sind.
     
  5. starro

    starro

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Ah, ok ....
    Im "muenzkatalog-online" steht bei allen 5ern "Einzugstermin:20.04.1920", deswegen dachte ich, dass die auch einzegogen wurden
     
  6. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.023
    Zustimmungen:
    4.509
    Das setzt aber eine konstruktive Mitarbeit der seinerzeitigen Besitzer voraus. Da aber schon (fast) jeder mitbekommen haben dürfte das 900er Silbermünzen besser sind als solche wie z.B. aus NE-Metallen, dürte sich die Bereitschaft in Grenzen gehalten haben die 5er abzugeben.
    Kennst da das Greshamsche Gesetz? https://www.google.com/url?sa=t&rct...sches_Gesetz&usg=AOvVaw0wo84O1oZ8Bz6rW3ViU9Ga
     
    Heinz-Rudolf und nips gefällt das.
  7. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    9.811
    Zustimmungen:
    7.969
    Zuletzt bearbeitet: 15. Juni 2019
  8. Münzadler

    Münzadler Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    9.739
    Zustimmungen:
    3.103
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden