www.honscha.de

Verkaufe Müll für 1250 Euro

Dieses Thema im Forum "Münzauktionen im Internet" wurde erstellt von Holger1963, 25. September 2004.

  1. Marvek

    Marvek Mitgliedschaft beendet

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    2.232
    Zustimmungen:
    0


    In dem Ärger über solche Firmen werden neue Ebay-Gauner geboren.
     
  2. poerings

    poerings

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    21
    Ebay Username:
    eBay-Logo poerings
    Ob man Medaillen, Münzen oder Brathähnchen mit reißerischer Werbung und wagemutigen Versprechungen weit über realistischen Marktwerten verkauft, macht für mich keinen Unterschied.

    Ob man den Artikel hinterher auf Ebay noch verkauft bekommt oder nicht, spielt auch keine Rolle. In beiden Fällen hat man ein beachtliches Minus gemacht.

    Aus Kundensicht lässt es sich in allen diesen Fällen auf die gleiche Feststellung reduzieren: Man hätte es besser gelassen.
     
  3. Gerd-Bamberger

    Gerd-Bamberger

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Unsachliche Diskussion + Diffamierung

    Ich finde die von "Holger1963" angeregte Diskussion um den angeblichen "Müll" unsachlich, oberflächlich und diffamierend.

    Man sollte sich mal nach seinem Beweggrund für so eine hochnässige Aussage fragen. Wie kann man die Sammlung eines anderen Menschen, welcher viel Geld dafür bezahlt hat, einfach hochmütig als "Müll" abtun ?

    Wenn "Holger1963" wirklich einen sachlichen Beitrag zu den angeblich überteuerten Preisen der im Forum genannten Münzhäuser hätte bringen wollen, so wäre dieser nicht auf Kosten des Auktionsanbieters gegangen, sondern "Holger1963" hätte klare Fakten genannt und hätte nicht heimtükisch (vielleicht auch aus Neid ?) Jemand völlig Unbeteiligtem gurndlos angegriffen und seine Ware als "Müll" bezeichnet.

    "Müll" ist das, was aus dem Munde von "Holger1963" zu dem Thema gekommen ist und das was dazu in seinem Kopf festsitzt.

    Wenn er wirklich daran interessiert gewesen wäre, die, seiner Meinung nach, unseriösen Geschäftspraktiken der Münzhäuser aufzudecken, so hätte er sich, zumindest der Fairneß halber, auch zunächst an diese gewandt, um deren Stellungnahmen zum Thema zu hören.

    Aber dazu fehlt ihm wohl der Mut, um mit seiner Meinung und Person aus dem Schattenreich von Pseudonamen heraus zu treten und sich verantwortlich vor der "Öffentlichkeit", auch im Interesse des Ebaqy Anbieters und der betroffenen Münzhäuser, fassbar zu präsentieren.

    Das ihm daran aber gar nicht wirklich gelegen ist, sondern vielmehr daran zielgerichtet einen Ebay-Anbieter zu diffamieren, finde ich schon bezeichnend für diesen "Charakter". Heckenschützen schießen nun mal grundlos wild um sich.

    Jeder der sich an der unsachlichen Diskussion beteiligt, sollte zunächst mal sein eigenes Motiv und das des Initiators hinterfragen.

    Sachlicxhe Diskussion "JA" unbedingt !!! - aber unfair "NEIN" radikal !!!
     
  4. ProtoM

    ProtoM

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    1.408
    Zustimmungen:
    0
    @gerd-bamberger
    Willkommen im Forum.
    Ich denke mal, du bist der Verkäufer?!

    Sachliche Dikussionen? Kein Thema! Nur muss sich dazu erst einmal jemand finden, der einen anderen Standpunkt vertritt. Offensichtlich sind in diesem Forum alle der selben Meinung, was die Bewertung dieses Artikels angeht.

    Wenn du dir mal die Beträge durchließt, wird größtenteils hier eher auf den Händler rumgehackt, die den Menschen diese Medaillien verkaufen.

    Deinen Angriff auf Holger finde ich übrigens ungerechtfertigt. Dieser ist nur der Initiator dieses Threads.
     
  5. Holger1963

    Holger1963

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    7
    Lieber Herr Verkäufer,

    ich habe Sie nicht persöhnlich angegriffen!Die Auktion ist mir bei ebay halt einmal aufgefallen, und wollte diese nur im Forum zur Ansicht einstellen.
    Die Medallien (Keine Münzen) sind vielleicht keine Müll aber nicht mehr Wert wie der Silbergehalt!
    Dieses weiß in diesem Forum jeder, die Auktion ist viel zu hoch eingestellt, und wird warscheinlich ohne jedliche Gebote auslaufen.
    Leider bin ich auch schon auf das Münzhaus MDM hereingefallen, werde die Münzen aber nicht bei ebay einstellen, weil ich keinem anderen irgend welchen "Müll" andrehen möchte.
    Sollte ich wirklich einmal in solchen Geldsorgen kommen, werde ich diese als 1 Euro Auktion einstellen, sollten Sie vielleicht auch einmal probieren, dann werder Sie sehen was die Münzen wirklich Wert sind.
    Übrigens an das Münzenhaus MDM Habe ich schon zweimal einen Brief geschrieben, ohne jemals wieder etwas von denen gehört zu haben.

    Schönen Sonntag noch

    Holger
     
  6. Florin

    Florin

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    11
    Herr Bamberger, ich glaube nicht dass Holger Sie meinte, wenn er von "Müll" spricht. Ich denke mal, dass die meisten hier eher Ihnen Sympathie entgegenbringen, oder zumindest als "im selben Boot" sitzend ansehen. Ich jedenfalls habe mir ihre Angebote angesehen, ich wünsche Ihnen auf jeden Fall dass Sie möglichst viel für Ihre Ware erhalten. Was aber Holger vermutlich sagen wollte, und was auch ich und die meisten anderen sagen, ist, dass gewisse Münzhandelshäuser den Kunden Dinge anpreisen, die einfach zu kauifen nicht ratsam wären, da sie unverhältnismäßig teuer sein, man aber beim Wiederverkauf kaum etwas dafür bekommt.

    Ich selbst habe auch schon bei MDM gekauft,. und muss sagen ich hab mit dieser Firma sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Das Münzkontor kenne ich nur von der Website, und die reichte mir schon: Ich war erschrocken wie hier Leute getäuscht werden (Teure "Vatikan" Münze wird angepriesen, zwar Motiv des Papstes, ein Teil der Münze wird aber geschickt verdeckt: UNd dort steht das entscheidende darauf, nämlich "10 Dollar Republik Kongo"...ich habe ein bischen Ahnung von Münzen und erkannte die Münze trotz verdeckter Darstellung, aber der Laie denkt es handele sich um eine wertvolle Vatikan-Münze.)

    Viele Leute kaufen dann solche "Raritäten" für teures Geld, die eigentlich kaum das Metall wert sind, aus dem sie gemacht sind. So etwas finde ich nicht in ORdnung.

    Ich weiss auhc nicht ob Sie Ihre WAre von diesen Firmen haben. Aber viele sind mit der Verkaufsstrategie dieser Firmen nicht einverstanden, daher: Wenn viele hier "meckern", das geht nicht gegen Sie, sondern gegen diese Firmen!

    Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall, dass Sie Ihre Ware gewinnbringens verkaufen können! Alles Gute,

    Peter
     
  7. jeggy

    jeggy ********

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    7.903
    Zustimmungen:
    288
    Hallo Herr Bamberger,

    Die Wortwahl von Holger1963 ist vielleicht nicht in Ordnung, faktisch hat er
    jedoch Recht. Die Ware wird von den grossen Münzhandelshäusern völlig
    überteuert mit falschen und penetranten Wertsteigerungsversprechungen an
    numismatisch unbedarfte Mitmenschen verkauft - und diese damit auf übelste
    Art und Weise über den Tisch gezogen.

    Faktisch ist es meist so, dass der Wiederverkaufswert der verkauften Stücke
    dauerhaft ca. um den Faktor 10 oder 15 niedriger ist als der Verkaufspreis,
    von Wertsteigerung kann keine Rede sein.

    Hierbei handelt es sich um:

    - Günstige Eigenproduktionen, Medaillen (das Wort wird systematisch
    gemieden), werden als rar und kostbar angepriesen, solche Stücke kann im
    Prinzip jeder herstellen

    - Länder der dritten Welt oder Inselstaaten "vermieten" ihr Münzrecht an
    solche grosse Münzhandelshäuser. Damit sind die daraus resultierenden
    Produkte zwar "offizielle Münzen" aber dennoch numismatisch als wertfrei zu
    betrachten, da objektiv gesehen billige Kommerzprodukte, welche -
    um Grössenordnungen überteuert - an den unbedarften Sammler
    verhökert werden.

    Konsultieren Sie einen anerkannten Numismatiker Ihres Vertrauens und
    sprechen Sie mit ihm, fragen Sie ihn was er denn von den Stücken halte.
    Das wird Ihnen die Augen öffnen.

    Gruss,
    jeggy
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2004
  8. nik85

    nik85

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich kenne mich mit Münzen nicht aus, verfolge jetzt aber die Diskussion. Was ist denn nun der Unterschied zwischen Münze und Medaille? Ist eine Medaille etwa nur eine Nachbildung einer Münze? Wenn ja woran erkenne ich den Unterschied zwischen Medaille und Münze? Ist der Käufer hier getäuscht worden, weil er dachte er kauft echte Münzen und hat nur Medaillen erhalten? Oder habe ich hier alles falsch verstanden???
     
  9. Florin

    Florin

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    11
    Hallo Nik

    der Unterschied zwischen Münzen und Medaillen ist einfach:

    1) Münzen sind gültiges Zahlungsmittel (oder müssen es früher einmal gewesen sein, so wie unsere gute alte DM), es muss ein Wert darauf stehen (Euro, Dollar, etc). Medaillen sind kein Zahlungsmittel.

    2) Münzen dürfen in der Regel nur vom Staat geprägt werden (sogenanntes "Münzregal"). Medaillen kann jeder prägen. Wenn du also wolltest, könntest du Medaillen prägen mit deinem Kopf darauf, aus Gold, Silber, wie du willst. Du dürftest aber nicht daraufprägen "50 Euro", das wäre verboten - denn das darf nur der Staat.

    3) Gerade die Tatsache, dass Medaillen jeder prägen darf, hat eben zur Folge, dass es häufig keine Raritäten gibt: Beispiel die MÜnze 5 DM 1958 wird nie wieder geprägt werden, sie ist selten und bleibt selten, das ist 100% garantiert, daher ist diese Münze sehr teuer. Man kann Nachprägungen dieser Münze kaufen, die Nachprägung gilt aber als Medaille. Da man sie aber als Medaille beliebig nachprägen kann - millionenfach - ist sie nicht garantiert selten, und daher wenig wert. Medaillen liegen selten über dem Metallwert.

    Hoffe hiermit geholfen zu haben,
    Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2004
  10. kukus

    kukus

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    12
    Ebay Username:
    eBay-Logo JG-SB
    Natürlich gibt es auch bei den Münzen viel Müll zu kaufen. Beispielsweise Star-Trek- oder Michael Schumacher-Münzen aus Liberia oder von diversen Südseeinseln. Interessiert auch keinen echten Münzsammler :wut:
    Genauso gibt es auch interessante und wertvolle Medaillen. Die einzige Medaillie im meiner Sammlung stammt von einem bekannten französischen Medailleur des 19./20. Jhd. und sieht auch entsprechend künstlerisch wertvoll aus :cool: . Leider werden Medaillen heute immer seltener von echten Künstlern gestaltet, sondern billigst zusammengebastelt.

    Gruß
    kukus
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden