Verwaltung der Weltmünzen-Sammlung

Registriert
04.01.2002
Beiträge
6.397
Punkte Reaktionen
12
Website
Website besuchen
Meine Münzkartei

Ich traue mich schon fast nicht mehr, mit meinen schäbigen Excel-Karteiblättern gegen die Kunstwerke anzutreten, die ich hier sehe und uneingeschränkt bewundere. Ich glaube, daß das wirklich eine gute Art ist, sich mit seinen Münzen vertraut zu machen.

Es ist nur so, daß ich genau weiß, daß ich den Aufwand auf Dauer nicht durchhalten würde. Also, wer zur Abwechslung mal eine rein praktisch ausgerichtete Schlichtversion einer Münzverwaltung ansehen will ...

Ich lege für jedes Land eine eigene Karteikarte an, die mit den anderen nicht 100%ig identisch sein muß. Die letzte Spalte werde ich ich hauptsächlich mit Bilderlinks ins Internet füllen. Meine eigenen Bilder auf der Festplatte finde ich auch so.
 

Anhänge

  • Großbritannien.xls
    24,5 KB · Aufrufe: 203
Zuletzt bearbeitet:
Registriert
30.08.2002
Beiträge
922
Punkte Reaktionen
0
Raphael schrieb:
Weniger ist oft mehr. Ich arbeite schon lange lediglich mit nur einem Formular mit einigen wenigen Werkzeugen. Manche Daten sind überflüssig, so zum Beispiel der Durchmesser. Ich brauche nicht zu wissen, dass 22,5 % meiner Münzen den Durchmesser von 17,8 mm haben.


Ich mache mich zwar lächerlich, aber ohne Daten ...


@Raphael,
was ich aus der Abbildung erkennen und über die Funktion vermuten kann, gefällt mir sehr gut. Mehr braucht man wirklich nicht (evtl. noch jeweils einen scan der Münze).
Kleiner Hinweis: Als etwas pingeliger Mensch ist mir ein Schreibfehler bei "Müzstätte" aufgefallen :eek:

Viele Grüße,
kkaefer
 

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Registriert
23.12.2001
Beiträge
13.022
Punkte Reaktionen
1.046
Hallo Dieter

Du kannst keinen geplanten Vorrat anlegen oder möchtest du alle (15.000) Kapseln dir im Vorfeld besorgen?

Du bekommst einen Schwung Münzen - beispielweise ein Lot - und du weist nicht im voraus welche Kapseln du benötigst. Die Größen 20 bis 30 mm müssen lediglich stärker berücksichtigt werden.

Ich stimme im punkto "eine rein praktisch ausgerichtete Schlichtversion" mit dir überein. Was wir benötigen sind lediglich die Daten (Kerndaten) und eine Excel Tabelle(n)

Im zweiten Schritt kann man über "bessere" Lösungen nachdenken.

---------------------------------------

Mein Vorschlag:

1. Welche Daten werden erfasst?
2. Welchen KM Version ist die Ausgangsbasis?
3. Wie können wir für die Zukunft aktuell bleiben?
4. Liste der freiwilligen "Tippser".
5. Verteiler. Wie soll es funktionieren?

Arbeit
Arbeit
Arbeit
:)

@kkaefer
Autsch! :)
 
Registriert
23.05.2002
Beiträge
1.436
Punkte Reaktionen
50
Auch ich finde Raphaels Blatt ebenso geschmackvoll (das Layout finde ich nicht unwichtig) wie ausreichend in den Informationen.

Ich verstehe nur nicht so recht, wie die äußeren Tabellen miteinander korrespondieren. In der Mitte ist wohl die Anzahl der vorhandenen Münzen pro Land aufgelistet. Links siond aber viel weniger Südafrikaner zu erkennen als rechts. Wie muss man das verstehen?

Würde gerne das Grundgerüst der Datenbank (ohne Daten) zur Verfügung haben, um mich selbst ein wenig mit Access vertraut zu machen und zu experimentieren. Lässt sich das irgendwie machen?
 
Registriert
04.01.2002
Beiträge
6.397
Punkte Reaktionen
12
Website
Website besuchen
Raphael schrieb:
Du kannst keinen geplanten Vorrat anlegen oder möchtest du alle (15.000) Kapseln dir im Vorfeld besorgen?
Das war doch nur eine blöde Bemerkung von mir. Ich schaffe mir überhaupt keine von diesen affigen Kapseln an.
 

Raphael

Super-Moderator
Teammitglied
Registriert
23.12.2001
Beiträge
13.022
Punkte Reaktionen
1.046
Hallo Spike

Sollten wir tatsächlich es schaffen und die Daten zusammenbekommen, so bin ich gerne bereit eine Einfachversion zur Verfügung zu stellen. Auf dieser Basis könnten lernwillige sich selbst einarbeiten.

Probleme werden wir später eh noch mit den Access Versionen bekommen, da diese nicht abwärtskompatibel sind.
 
Registriert
27.04.2004
Beiträge
152
Punkte Reaktionen
0
Das Problem, was ich mit einer Tabellenkalkulation hatte, war, dass ich so hübsche Zusatzinformationen, wie z.B. neuer König oder eine Währungsumstellung, nicht vernünftig untergebracht bekomme.
Da ich parallel auch an einer Homepage (ewige Baustelle :) ) bastel, möchte ich nicht alles zweimal verwalten, daher habe ich meinen ganzen Münzkram in einer mysql Datenbank abgespeichert. Dort habe ich dann die ganzen Informationen schön getrennt nach Münzen, Ländern, Währungen und kann sie mir mittels SQL zusammenstellen und exportieren. Diesen Export wertet dann ein kleines C-Programm aus und kreiert mir dann die HTML Seiten, für jedes Land eine und mit Einschüben bei bedeutenten Ereignissen im Lande, die Einfluss auf das Geld hatten. Einzig das Füllen der Datenbank (vergleichbar mit Excel) und das Scannen der Münzen bleibt mir auch nicht erspart. :(
 
Registriert
04.01.2002
Beiträge
6.397
Punkte Reaktionen
12
Website
Website besuchen
Mal wieder was Einfaches

Für diejenigen, die kleinen, praktischen Lösungen den Vorzug gegenüber bombastischen Projekten geben, die dann doch nicht zustande kommen:

So wie auf dem Muster sehen meine Karteiblätter jetzt aus. Sie enthalten nur noch das, was ich zur Erfassung meiner eigenen Münzen wirklich brauche. Angaben über das Metall etwa stehen im Katalog und ich trage sie nur unter "Bemerkung" ein, wenn sie zur Unterscheidung zweier Münztypen mit gleicher Katalognummer notwendig sind.

Der Link "Katalog" lädt die entsprechende Länder-Datei des Digital-Schön von meiner Festplatte.
 

Anhänge

  • Island.xls
    21 KB · Aufrufe: 168
Registriert
15.03.2002
Beiträge
1.468
Punkte Reaktionen
116
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo saeulemann
was bedeute die rosane Farbe bei den zwei Münzen ?
noch ein kleiner Tipp:
füge noch eine spalte zusätzlich ein für die KM Nummern Zusätze wie "a" oder ähnlichem.
ich würde die zahlen und buchstaben immer in getrennten Spalten aufführen zwecks der Sortierbarkeit der daten.



Bukanier schrieb:
Für diejenigen, die kleinen, praktischen Lösungen den Vorzug gegenüber bombastischen Projekten geben, die dann doch nicht zustande kommen:

So wie auf dem Muster sehen meine Karteiblätter jetzt aus. Sie enthalten nur noch das, was ich zur Erfassung meiner eigenen Münzen wirklich brauche. Angaben über das Metall etwa stehen im Katalog und ich trage sie nur unter "Bemerkung" ein, wenn sie zur Unterscheidung zweier Münztypen mit gleicher Katalognummer notwendig sind.

Der Link "Katalog" lädt die entsprechende Länder-Datei des Digital-Schön von meiner Festplatte.
 
Registriert
21.03.2002
Beiträge
1.692
Punkte Reaktionen
165
Website
Website besuchen
Ich halte es für eine gute Idee, rechtzeitig mit einer Bestandsliste anzufangen. Ich habe das irgendwie verpasst und scheue ich mich nun vor der Heidenarbeit.
Eine ganz wichtige Sache für mich wären aber die Erhaltungsgrade. Dann wüsste ich immer, ob ich die Münze beizeiten nochmal durch bessere austauschen könnte oder nicht. Man beachte auch, dass die Bemerkung, ob es sich um einen aktuellen Satz handelt oder nicht, regelmässig aktualisiert und gepflegt werden muss.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet