www.honscha.de

Vietnam 2020 Reise

Dieses Thema im Forum "Reisen und Reiseberichte" wurde erstellt von kittaliese, 27. Februar 2020.

  1. kittaliese

    kittaliese

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    48


    Übermorgen geht`s los . Drei Wochen Vietnam - angefangen Hanoi - Hoi An - Hue - Danang - und zu guter letzt Saigon . War zum ersten mal vor 10 Jahren dort . Bin mal gespannt , wie sich alles verändert hat . Werde dann berichten .
     
    DDresdner und Muppetshow gefällt das.
  2. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.729
    Zustimmungen:
    5.588
    Ich wünsche dir eine schöne Reise mit vielen schönen Erlebnissen!
     
  3. DDresdner

    DDresdner

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    4.606
    Zustimmungen:
    1.033
    BRAVO, beste Reisebedingungen seit Jahren dank Corona-Virus. In Thailand hat man den Strand wie vor 30 Jahren mit ein paar anderen Touristen für sich allein, in den Bambus-Wäldern von Vietnam hört man jetzt auch mal das Klappern der Bambus-Stämme anstatt das Geschnatter von Horden chinesischer Besucher. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Februar 2020
  4. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    3.836
    Lass dir keine 500 Dong-Scheine andrehen. Mein Cousin war neulich erst für einige Wochen in Vietnam. Obwohl diese mittlerweile außer Kurs gesetzt sind, haben diverse Straßenhändler ihm als offensichtlichem Ausländer versucht, 500 Dong-Noten als Wechselgeld zu geben, teils für mehrere tausend Dong.
    Kannst du bitte berichten in wiefern fremde Währung in Vietnam im Umlauf ist? Ich habe von einigen Reisenden gehört, dass teils auch in chinesischen Yuan oder US-Dollar gezahlt oder Wechselgeld gegeben wird. So hat mein Cousin auf dem Land zum Beispiel nach Zahlung in Dong zwei mal 2 US-Dollar-Noten als Wechselgeld erhalten, die dort genauso unbeliebt sind wie wohl in den USA auch
     
  5. JensiS

    JensiS

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1.935
    500 Dong haben den Gegenwert von nicht mal 2 Cent. Der Verlust wäre zu verschmerzen, wenn mal einer einzeln ins Wechselgeld rutscht. Soweit ich mich erinnere ist Vietnam das einzige Land,in welchem ich zeitweise Multimillionär war.

    upload_2020-3-3_17-16-3.png
     
    bofried gefällt das.
  6. kittaliese

    kittaliese

    Registriert seit:
    2010
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    48
    So , bin wieder zurück . War eine tolle Reise . Angefangen in Hanoi , mit einer noch intakten kleinen Altstadt , kleinen Gassen , Garküchen und laufenden Verkehr der Motorroller . Sehr interessant war das traditionelle Wasserpuppentheater und das Mausoleum von Onkel Ho . Man hat seinen letzten Wusch - seine Asche über Vietnam zu zerstreuen - nicht erfüllt , warum auch immer . Dann ging es zur Halongbucht , eines der Weltkulturerbe , mit seinen imposanten Felseninseln , Höhlen und Bewohnern auf den Schiffen . Es ging weiter nach Danang ( ehem. Bomberstützpunkt der Amerikaner ) . Negativ - Danang wird zubetoniert mit häßlichen Bettenburgen ,was eine schnelle Weiterfahrt folgte , über den Wolkenpass , wo noch alte Bunker der Amerikaner dahinvegitieren , Richtung Hoi An . Ein kleines Städtchen der tausend Lampinions , kl. Gassen und Tempeln . Weiter ging es zur alten Kaiserstadt Hue . Eine mittl. imposante Großstadt , mit ihrer geschichtl. Zitallelle und den Kaiserpalast , der im Krieg fast vernichtet wurde und nur noch Überrreste vorhanden sind . Weiter ging es nach Saigon . Saigon - genau das Gegenteil von Hanoi . Groß , chaotischer Verkehr ( ca. 6 Mill. angemeldete Motorrroller , und nur 600.000 Autos . Es ist schon ein Abenteuer die Straße zu überqueren . Man geht mit gleichmäßigen , langsamen Schritten , ohne anzuhalten oder gar stehenbleiben oder umkehren ( denn dann hat man schlechte Karten ) über die Straße . Der Verkehr umschwärmt dann einen wie ein Fischschwarm und ist dann gegenüber angelangt . Ich hatte abends eine Stadtrundfahrt , hinten drauf auf den Motorrroller , mit einen saigoner Studenten . Hatte fast den Eindruck , als wären die 6Mill. Motorroller alle auf der Straße . War schon sehr abenteuerlich . Um den Chaot. Verkehr Herr zu werden , fängt man in Saigon und Hanoi eine U- Bahn an zu bauen . Auch Thema Umweltverschmutzung , läßt im Süden zu wünschen übrig , hingegen der Norden Vorbild ist . Obwohl Vietnam wieder vereint , ist immer noch die innere Trennung da . Man spricht im Norden von denen im Süden und eben im Süden von denen in Norden . Sehenswürdigkeiten gibt es in Saigon nur die alte Oper , Kirche Notre Dame und nach Eifel erbaute alte Postamt , was jetzt als großer Souveniershop dient . Ein Abstecher nach Cu Chi ( Tunnelsystem der Nordvietnamesen ) war für mich nur Touristenrummel. Nach belieben konnte man Krieg spielen , und einige Typen haben dann auch gegen harte $ mit scharfen Gewehren rumgeballert . Na ja , mein Ding war das nicht . Im ganzen war es eine tolle Reise . Vietnam ist ein sehr sicheres Land , in Bezug auf Essen sehr preiswert und schmackhaft . Es gibt best. noch mehr Eindrücke , die ich nun hier nicht alle aufzählen will und kann . Es sind eben halt nur einige Impressionen aus einen sehr freundlichen und aufstrebenden Land in Südost - Asien . cam on - DANKE
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden