www.honscha.de

Volkswandertag "Panorama" München 26.8-10.9.1972

Dieses Thema im Forum "Wertanfragen Goldmünzen" wurde erstellt von Okan, 16. April 2019.

  1. Okan

    Okan

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0


    Hallo liebes Forum :)


    Beim aufräumen des Kellers meines verstorbenen Opas ist uns eben jene Münze ins Auge gefallen und nun fragen wir uns, ob besagte Münze über irgendeinen Wert verfügt?

    Handelt sich um Goldmünze "Volkswandertag Panorama" und auf der anderen Seite "Olympische Spiele München 26.8-10.9.1972"

    Anbei die Fotos

    Edit : Da ich nicht weiß, wie ich die Fotos in diesem Thread einbette - auf meinem Profil sind die beiden Bilder der Münze zu finden.
     
  2. moppel65

    moppel65 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    7.786
    Zustimmungen:
    7.745
    Hallo

    Bilder hochladen geht ganz einfach: Rechts neben dem Knopf "Antwort erstellen" ist ein Knopf "Datei hochladen".
    Da wählst Du dann die Datei von Deinem Rechner aus, klickst auf OK und fertig.
     
  3. Okan

    Okan

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die Bilder :)

    Danke
     

    Anhänge:

  4. B555andi

    B555andi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    6.423
    Zustimmungen:
    4.873
    Kleine Korrektur: Das ist eine Medaille (keine Münze).

    Bist Du Dir sicher, dass die Medaille aus Gold ist? Findet sich auf dem Rand eine Punzierung? Eine Goldmedaille auf einen Volkswandertag wäre etwas ungewöhnlich.
     
    IhasOuts gefällt das.
  5. Okan

    Okan

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt wo Sie es sagen - steht nichts dran d.h wertlos? :D

    Hab eine Art Kiste und nochmal ein paar Münzen entdeckt - sorry falls ich zu viele Fragen stelle kenne mich mit dem Zeug halt absolut nicht aus. Anbei die Bilder

    Edit : Bei den 3x 5DM Münzen steht nach dem "Bundesrepublik Deutschland" direkt unter 1951 3 verschiedene Buchstaben. Ein "F", "D" und "G" hat das irgendwas zu bedeuten?


    Edit #2: Hab Dr. Google fix gefragt
    • D Bayerisches Hauptmünzamt München
    • F Staatliche Münze Stuttgart
    • G Staatliche Münze Karlsruhe
    • J Hamburgische Münze
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16. April 2019
  6. moppel65

    moppel65 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    7.786
    Zustimmungen:
    7.745
    Die 10 D Mark und die drei 5er bestehen aus 625er Silber.
    1951 war der häufigste Jahrgang für die 5er. Da ist in der gezeigten Erhaltung kaum mehr als 3 € pro Stück drin.
    Der 10er mit Heinrich Heine bringt auch nur etwa 6 €.

    Du kannst die Münzen auch bei der Bundesbank in Euros umtauschen. Das bringt Dir ein paar Cent weniger ein, spart aber viel Aufwand.

    Das andere Ding erscheint mir wertlos. Es ist keine 10 € Münze, sondern ein Stück Metall, das irgendwer produziert hat, um Geld zu verdienen. 1998 gab es noch kein Euro Bargeld.
     
  7. IhasOuts

    IhasOuts

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    176
    MDM hat damals so ne Serie rausgebracht. Eventuell 333er Silber. Bin aber nicht sicher.
     
  8. Hugohabicht

    Hugohabicht

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    169
    Nee nee, ist kein Silber. Es handelt sich um "Neusilber" Herausgeber war auch nicht MDM sondern - genauso schlimm - Göde....

    Gruß
    HugoHabicht
     
  9. IhasOuts

    IhasOuts

    Registriert seit:
    2018
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    176
    Stimmt, mein Fehler.
     
  10. bayreuth

    bayreuth Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    1.345
    Der 333er Silberquatsch (nennt sich Billon) wurde für Kommerzprägungen erst um 2010/11 eingeführt als der Silberpreis durch die Decke ging und die Unze zwischenzeitlich bei 30 Euro lag. Bei einem sensationellen Verkaufspreis von 29,95 Euro (statt später 49,95 Euro) für eine 20 oder 10 g Medallie wussten sich die Häuser halt nicht mehr anders zu helfen um ihre Profitmarge >250% zu halten. Hat sich wie die Minizinsen bis heute erhalten.
    Grob kann man sagen: Anfang 90er Jahre i.d.R. Feinsilber mit Punze, ab Mitte 90er oft auch in Variante "Neusilber massiv" oder Cu versilbert (gibt aber auch Serien aus den 80er Jahren in Cu versilbert) erhältlich. Nach 2000 sehr beliebt: Im Zertifikat "Silber" schreiben, 500er Silber in die Prägung geben, häufig dann nicht mehr punziert. Es gibt Motivgleiche Stücke von gleichem Gewicht vom selben Handelshaus in unterschiedlichen Feingehalten aus unterschiedlichen Jahren in den gängigen Serien (berühmte Kanzler, Deutsche, etc.).
    Der Wiederverkaufswert auf dem Zweitmarkt (im Zweifel Schmelze) für 333er Billongepräge ist "überschaubar" (d.h. signifikant schlechter als bei punziertem 999er).
     
    IhasOuts gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden