Von diesen Ebay-Angeboten die Finger weg

Mitglied seit
02.11.2005
Beiträge
1.392
Punkte für Reaktionen
208
Helmig empfand ich als zurückhaltend und angenehm im Umgang. Ein netter
umgänglicher Gesprächspartner. Er plauderte durchaus auch mal aus dem Nähkästchen.
Das Wissen und der Erfahrungsschatz dieser tatsächlichen Experten bildet natürlich
auch ihr Kapital. Auf J 728a angesprochen war seine spontane Frage...“Durchmesser Vertikal und horizontal und das Gewicht“ er überlegte kurz, meinte etwas zu schwer.
Man sieht, daß da auf jeden Fall einige Parameter die zueinander passen müssen
abgespeichert sind. Eine größere Untersuchung folgte dann im Anschluß.

An dem Franquinet Seminar in Darmstadt habe ich damals teilgenommen.
Es war so viel ich weiß das zweite, daß im Rahmen des Forums veranstaltet wurde.
Es war ein sehr kurzweiliger Samstag, mit engagierten und interessierten Foristen.
Von den damaligen Teilnehmern ist so weit ich das einschätzen kann nur noch
Hegele im Forum aktiv.

Neben dem fachlichen Aspekt war es natürlich äußerst interessant Menschen zu
begegnen, die man sonst nur unter den verwendeten Nicknames einordnen konnte.
An Franquinet scheidet sich natürlich auch der ein oder andere Geist, aber auch er warnte
vor Fälschungen die durchausgefährlich daherkommen können.

Dieses Seminar von damals war in jeder Hinsicht absolut interessant und wiederholenswert.

Leider ist es nie wieder dazu gekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mitglied seit
09.11.2019
Beiträge
35
Punkte für Reaktionen
1
Mal was von Kleinanzeigen.
Hier im Artikeltext steht, das es eine Nachprägung ist.

Könnt ihr mir sagen, was hier falsch ist?

Sorry, falls das schon mal Thema war...
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
07.02.2010
Beiträge
10.939
Punkte für Reaktionen
3.796
Könnt ihr mir sagen, was hier falsch ist?
Ich denke der Gutachter hat es u.a. in den Tiefen der Randschrift erkannt.
Für mich sind da Rillen vorhanden welche auf Gravur anstatt Rändeln deuten.

Im Gesamten eine sehr heisse Fälschung!
 
Mitglied seit
11.10.2013
Beiträge
358
Punkte für Reaktionen
760
Mal was von Kleinanzeigen.
Hier im Artikeltext steht, das es eine Nachprägung ist.

Könnt ihr mir sagen, was hier falsch ist?

Sorry, falls das schon mal Thema war...
Falsch ist erstmal nichts außer der Münze selbst, wenn der Prüfer denn Recht hat. Ich hätte auch nur ganz leichte Zweifel bezüglich der Randschrift gehabt. Ob der Versuch des Verkäufers (der die Münze ja ehrlicherweise als NP anbietet), ein Vielfaches des Goldpreises dafür zu verlangen, falsch ist, wird sich zeigen. Wenn er jemanden findet, der diese NP zu diesem Preis haben will, hat er doch alles richtig gemacht ...
 
Mitglied seit
22.08.2009
Beiträge
6.926
Punkte für Reaktionen
5.975
Schaut euch nur das O von GOTT an. Da kommen schon Zweifel auf. Steffen hat aber auch den Grund der Rändelung richtig als gefräst erkannt. (Gravur)
 
Mitglied seit
11.09.2009
Beiträge
10.795
Punkte für Reaktionen
9.233
Auch das S in UNS ist sehr verdächtig. Und wer bietet schon einen echten J 202, wenn auch stark berieben, für nur 1,5k an. Das ist Bauernfang.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet