Vorstellung + Anfängerfragen

Registriert
02.06.2011
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
1
Hallo Leute.

Ich bin nun schon seid ein paar Taagen stiller Mitleser und wollte mich hier kurz vorstellen. Ich bin ca. ein Viertel Jahrhundert alt :D wohne in Deutschland und habe eine Münzsammlung eines Bekannten geerbt. Diese möchte ich nicht verkaufen sondern pflegen und eventuell erweitern. Bei dem Set waren 2 Bände des Weltmünzkataloges von 1983 vorhanden. Da diese wohl nicht mehr aktuell sind habe ich den aktuellen Katalog bestellt. Ich finde es nur Schade, dass darin noch immer keine Farbabbildungen zu sehen sind....
auch dachte ich, dass die Anzahl von Exemplaren einer Münze bei allen Münzen angegeben werden (anscheinend wird dies nur bei den seltensten Münzen getan) Gibt es hier eventuell alternative Kataloge? Sind bei dem deutschen Münzkatalog Farbbilder und die Anzahl der Exemplare komplett vorhanden? Denn es würde mich z.B. interessieren wieviel Stück der 1950 Pfennig BDL "G" geprägt worden sind.

Was mir so als Anfänger aufgefallen ist, ist, dass man sehr schnell viel Geld bei Ebay verlieren kann, wenn man a. den Text nicht genau liest und b. sich einfach nicht mit der Materie auskennt. Jedoch scheinen auch viele "echte" Münzen für weniger als dem im WMK (Weltmünzkatalog) angegeben Preis über die virtuelle Ladentheke zu gehen? Lohnt es sich als Anfänger bei Ebay zu kaufen oder würdet ihr mir generell davon abraten?

Ich habe am Wochenende zwei Münzsammler auf dem Antikmarkt besucht und musste feststellen, dass diese sich SEHR nach den Katalogpreisen richten...allerdings kann man bei diesen Händlern wohl sicherer sein auch etwas "Konkretes" für sein Geld zu bekommen, richtig?

Was mir jedoch sehr große Schwierigkeiten bereitet, ist die Einschätzung des Münzzustandes. Den Unterschied zwischen SS und VZ sehe ich einfach nicht. Mir fehlt einfach nur das Anschauungsmaterial. Gibt es vielleicht einen Münzsatz mit allen Qualitätsstufen zu kaufen. Also einen Satz identischer Münzen in "Schön" "SS" "VZ" "ST" usw. ? oder kennt jemand alternativ dazu einen Link mit einer bebilderten Zustands-Beschreibung?

Ist es richtig zu sagen, dass es im Großen und Ganzen keinen Sinn macht mit dem Münzsammeln zu versuchen Geld zu verdienen, sondern es eher als Hobby zu betreiben (allerdings als "Wertstabiles Hobby", wenn man das so nenen kann)?


Sorry dass ich euch gleich zu Anfang mit so vielen Fragen erschlage, aber ich möchte mich vor dem Sammeln ersteinmal gründlichst informieren.


Mit freundlichen grüßen

PP (Plattenpapst)
 
Registriert
16.08.2009
Beiträge
5.857
Punkte Reaktionen
3.099
Hallo Leute.

Ich bin nun schon seid ein paar Taagen stiller Mitleser und wollte mich hier kurz vorstellen. Ich bin ca. ein Viertel Jahrhundert alt :D wohne in Deutschland und habe eine Münzsammlung eines Bekannten geerbt. Diese möchte ich nicht verkaufen sondern pflegen und eventuell erweitern. Bei dem Set waren 2 Bände des Weltmünzkataloges von 1983 vorhanden. Da diese wohl nicht mehr aktuell sind habe ich den aktuellen Katalog bestellt. Ich finde es nur Schade, dass darin noch immer keine Farbabbildungen zu sehen sind....
auch dachte ich, dass die Anzahl von Exemplaren einer Münze bei allen Münzen angegeben werden (anscheinend wird dies nur bei den seltensten Münzen getan) Gibt es hier eventuell alternative Kataloge? Sind bei dem deutschen Münzkatalog Farbbilder und die Anzahl der Exemplare komplett vorhanden? Denn es würde mich z.B. interessieren wieviel Stück der 1950 Pfennig BDL "G" geprägt worden sind.
...

Hallo erstmal und willkommen im Forum. Schön, dass Du die Sammlung fortführen willst:). Die meisten, die sich hier mit einem Erbe melden wollen die Münzen möglichst schnell und teuer vertickern...

Ich besitze keinen Münzkatalog mit Farbbildern, den braucht man glaube ich auch nicht. Der Weltmünzkatalog gibt nicht alle Prägezahlen an, aber die werden wohl auch zu vernachlässsigen sein. Ich bin kein WeMü-Sammler und kann da nicht gerade weiter helfen.

Um Dir andere Literatur zu nennen müssten wir schon wissen aus was die Sammlung besteht. Was willst Du denn sammeln? Da Du den 50er BDL 1950 G (Auflage lt Schön 30000 Expl) gehe ich davon aus, dass auch DM-Münzen dabei sind. Dafür gibt es z. B. den Schön (Kleiner Deutscher Münzkatalog) oder den Jaeger (Die deutschen Münzen seit 1871) und sicher noch andere.

...

Was mir so als Anfänger aufgefallen ist, ist, dass man sehr schnell viel Geld bei Ebay verlieren kann, wenn man a. den Text nicht genau liest und b. sich einfach nicht mit der Materie auskennt. Jedoch scheinen auch viele "echte" Münzen für weniger als dem im WMK (Weltmünzkatalog) angegeben Preis über die virtuelle Ladentheke zu gehen? Lohnt es sich als Anfänger bei Ebay zu kaufen oder würdet ihr mir generell davon abraten?

Ich habe am Wochenende zwei Münzsammler auf dem Antikmarkt besucht und musste feststellen, dass diese sich SEHR nach den Katalogpreisen richten...allerdings kann man bei diesen Händlern wohl sicherer sein auch etwas "Konkretes" für sein Geld zu bekommen, richtig?

...

Man kann bei Ebay durchaus Münzen kaufen, aber etwas Vorsicht sollte man schon walten lassen. Sehr viele vertrauenswürdige Händler sind bei Ebay tätig und die Auktionen laufen auch günstiger aus, als die Katalogpreise es ausweisen.

Waren das auf dem Markt Sammler oder Händler? Händler leben vom Münzan- und -verkauf, die verlangen immer etwas mehr als evtl. ein Sammler. Aber wie Du schon selbst schreibst bekommt man dort normalerweise auch korrekte Ware.

...

Was mir jedoch sehr große Schwierigkeiten bereitet, ist die Einschätzung des Münzzustandes. Den Unterschied zwischen SS und VZ sehe ich einfach nicht. Mir fehlt einfach nur das Anschauungsmaterial. Gibt es vielleicht einen Münzsatz mit allen Qualitätsstufen zu kaufen. Also einen Satz identischer Münzen in "Schön" "SS" "VZ" "ST" usw. ? oder kennt jemand alternativ dazu einen Link mit einer bebilderten Zustands-Beschreibung?

Ist es richtig zu sagen, dass es im Großen und Ganzen keinen Sinn macht mit dem Münzsammeln zu versuchen Geld zu verdienen, sondern es eher als Hobby zu betreiben (allerdings als "Wertstabiles Hobby", wenn man das so nenen kann)?
....

Bei der Einschätzung scheiden sich selbst hier bei den Profis oft die Geister...:D

Sammeln soll in erster Linie ein schönes Hobby sein, eine evtl. Wertsteigerung dabei ist für einen Sammler höchstens ein angenehmer Nebeneffekt.
 

Kerrigan2

Mitgliedschaft beendet
Registriert
14.01.2006
Beiträge
2.595
Punkte Reaktionen
3
Kataloge mit Farbbildern sind mir keine bekannt, zumal du bei Weltmünzenkatalogen eh nur die Auswahl zwischen dem Deutschen Schön weltmünzenkatalog und dem englischen Krause Mishler World Coin catalog hast. Letzterer enthält auch Bewertungen zu jedem einzelnen Jahrgang, ist aber seit einigen Jahren in 20/21 Jahrhundert aufgeteilt und vom Inhalt auch nciht allzu aktuell.

Wenn dich nur Deutsche Münzen interessieren gibt es Literatur zu den einzelnen Jahrgängen ( KLeiner Deutscher Münzkatalog, Jaeger: Die Deutschen Münzen seit 1871), allerdings auch in schwarz weiß.

Die Angaben in Katalogen kannst du relativ schnell vergessen. Wenn du ca. 60% des Katalogpreises bekommst, kannst du bei vielen Münzen schon froh sein.

Zum ebaykauf: Es kommt darauf an was für Münzen du kaufen willst. ALlerweltsmünzen kannst du ohne sorgen bei ebay kaufen. Bei Fälschungsgefährdeten ist da schon wesentlich mehr erfahrung von nöten, so dass sich dort der Kauf bei einem Händler oder über eine echte Auktion lohnt. Allerdings sind fast alle der renommierten Münzhändler auch im Internetaktiv. Es gibt allerdings auch AUktionsseiten für Münzen außerhalb ebays.

Zu deiner Erfahrungen auf dem Antikmarkt: Hier gilt Angebot und nachfrage. Auf ebay und ähnlichem hast du ein großes Angebot und was du hier als Vergleich raus bekommst, kannst du als Marktwert nehmen. Was jemand anderes dafür verlangt ist etwas ganz anderes. Du kannst ja schließlich für jeden Schrott eine Menge Geld verlangen. und so nebenbei: Auf solchen Antikmärkten/Trödelmarkten wird teilweise noch größerer Mist als bei ebay verkauft (zumindest hier in der Gegend).

Zum Finanziellen: Ich sehe meine Investitionen als totes Kapital und bin froh, wenn ich bei einem möglichen Verkauf überhaupt irgendwas bekomme. Hier unterscheidet sich aber was du genau sammelst. Bei Edelmetallen hast du immer die Rückendeckung durch den Metallpreis. Beim Rest können Preise steigen und fallen. ( z.B. Die ersten 5 5Dm Gedenkmünzen haben vor der Einführung des EUros wesentlich mehr gekostet.

Wenn du damit Geld verdienen möchtest, kann ich dir davon nur abraten.
 
Registriert
02.06.2011
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
1
Hallo auch.

Um Dir andere Literatur zu nennen müssten wir schon wissen aus was die Sammlung besteht. Was willst Du denn sammeln?

Also die Sammlung besteht aus Münzen aus: BRD, DDR, 3. Reich, Polen, Schweiz, Österreich, Mexico, Spanien etc. ^^ Da ist schon viel verschiedenes dabei.

Sammeln würde ich gerne Münzen aus Polen, 3. Reich und alles was mit Technik und Wissenschaft zu tun hat. (z.B.:; die Curie Münze aus Polen, oder die Einstein oder die Zeiss Münze aus der BRD) Außerdem habe ich bereits einige Euromünzen eingefügt. Jedoch nur die aus dem Portemonait. In welcher Qualität sollte ich die Euromünzen wo kaufen?

Ist "bfr" automatisch "ST" ? Sind KMS automatisch Umlaufmünzen? Ist "unzirkuliert" = "ST" oder einfach nur "VZ" ? Ich blicke da zur Zeit nicht durch???


Dafür gibt es z. B. den Schön (Kleiner Deutscher Münzkatalog) oder den Jaeger (Die deutschen Münzen seit 1871) und sicher noch andere.

Genau das wollte ich wissen, danke. Ich werde mir dann wohl noch einen dieser Kataloge hinzukaufen.


Sammeln soll in erster Linie ein schönes Hobby sein, eine evtl. Wertsteigerung dabei ist für einen Sammler höchstens ein angenehmer Nebeneffekt.[/QUOTE]
 
Registriert
05.04.2008
Beiträge
2.413
Punkte Reaktionen
1.273
Jedoch nur die aus dem Portemonait. In welcher Qualität sollte ich die Euromünzen wo kaufen?

Ist "bfr" automatisch "ST" ? Sind KMS automatisch Umlaufmünzen? Ist "unzirkuliert" = "ST" oder einfach nur "VZ" ? Ich blicke da zur Zeit nicht durch???

Hallo PP,

also mit einem der beiden genannten Kataloge bist du schonmal gut bedient, da diese eigentlich Standartwerke eines jeden D-landsammlers sind.

In welcher Qualität du die Münzen kaufen solltest, bleibt dir und deinen Interessen überlassen. Ich als Erhaltungsfetischist sammel keine Euros, die im Umlauf waren. Also frisch aus der Rolle/bankfrisch ist für mich das Minimum. Bei der VfS bekommst du z.B. alle deutschen Euros in stempelglanz und spiegelglanz direkt zu kaufen.

VfS - Verkaufsstelle fr Sammlermnzen der Bundesrepublik Deutschland | Homepage

Bankfrisch ist kein Stempelglanz (zumindest bei den modernen deutschen Euros), die ST-Stücke werden speziell entnommen und kommen nie in irgendwelche Hände. Diese können hier z.B. nur bei der VfS bezogen werden.
Bankfrisch bedeutet, dass sie aus Rollen entnommen wurden, bevor sie großartig in den Umlauf gehen. Diese Münzen sind aber ursprünglich für den Umlauf produziert worden und haben öfter herstellungsbedingt bereits minimale Kratzer oder Macken.

Unzirkuliert ist dem bankfrisch gleichzusetzen. VZ würde ich dann als eine Stufe niedriger einschätzen.
 
Registriert
16.08.2009
Beiträge
5.857
Punkte Reaktionen
3.099
Und hier noch ein Link zu einem Katalog, Herr Schön ist ebenfalls hier im Forum fleissig mit tätig:

klick
 
Registriert
02.06.2011
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
1
Hey danke für die Links,

der Katalog wird heute bestellt.

Ich bin beim stöbern auf ein angebot aus Monaco gestoßen, bei welchem die Prägequalität mit: "Spiegelglanz/PP" angegeben wurde. Gibt es außerhalb deutschlands die Prägequalität "Spiegelglanz" überhaupt?


Ist Spiegelglanz = Stempelglanz?

Gibt es eventuell eine Auflistung ALLER Prägequalitäten im Netz oder sonstwo?

gruß

PP (ohne Spiegelglanz:D)
 
Registriert
16.08.2009
Beiträge
5.857
Punkte Reaktionen
3.099
Nein, spiegelglanz ist nicht gleich stempelglanz. Die Herstellung ist anders durch polierte Stempel.

Und den Link würde ich wieder entfernen, wie gesagt wird das Forum von einem Münzhändler betrieben. Und das der keine Werbung für die Konkurrenz mag ist ja klar.:D
 
Registriert
02.06.2011
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
1
Nein, spiegelglanz ist nicht gleich stempelglanz. Die Herstellung ist anders durch polierte Stempel.

Und den Link würde ich wieder entfernen, wie gesagt wird das Forum von einem Münzhändler betrieben. Und das der keine Werbung für die Konkurrenz mag ist ja klar.:D

Oh sorry. Hab ihn entfernt.

Aber es ist wie gesagt verwirrend wenn bei einem angeboit Proof/Spiegelglanz und /PP drin steht.....
 
Oben