Wahlhelfer

Registriert
20.06.2009
Beiträge
53
Punkte Reaktionen
16
Auch wieder mal als Wahlhelfer am Start gewesen. Und ja in Berlin; ging bei uns aber relativ entspannt zu. Stutzig macht es mich nur immer wieder, wie schwer es für viele ist, 2 Kreuze zu setzen...
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
509
Punkte Reaktionen
250
Naja, Berlin ist groß und hat viele Stadtteile, da werden auch die meisten Verwaltungen die Logistik hinbekommen haben.
Wann wart Ihr fertig?
Aber man muß ja keine zwei machen.
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.629
Punkte Reaktionen
9.085
Ich war auch wieder als Wahlhelfer aktiv :).

Stressig wurde es diesmal, als wir bemerkten, daß die Stimmzettel zur Neige gingen :mad:.
Und mein Wahllokal liegt nicht in Berlin sondern in Bayern :cool:.

Ungefähr 20 Minuten lang mussten wir auf Nachschub warten und in dieser Zeit einige Wähler um Geduld bitten :schaem:.

Ursache für dieses bisher einmalige Erlebnis war, daß aufgrund der vielen Briefwähler der Stimmbezirk um fast die Hälfte vergrößert worden war, die Anzahl der gelieferten Stimmzettel aber nicht entsprechend angepasst wurde :motz:.
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
509
Punkte Reaktionen
250
Hatten die Wähler dafür Verständnis?
Ich hätte nur wenig gehabt, aber das Team im Wahllokal nicht angegoscht. Die Leute an der Front können nichts dafür
 

Kempelen

Moderator
Teammitglied
Registriert
24.06.2009
Beiträge
6.629
Punkte Reaktionen
9.085
Hatten die Wähler dafür Verständnis?
Ich hätte nur wenig gehabt, aber das Team im Wahllokal nicht angegoscht. Die Leute an der Front können nichts dafür

Wir hatten Glück, daß in dem problematischen Zeitraum nur wenige Wähler kamen (ca. 10 bis 15 Personen).

Die meisten davon nahmen es mit Humor.
Und auch die humorlosen zeigten zumindest Verständnis für unsere Situation ;).
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
3.016
Punkte Reaktionen
4.403
Ich habe mich dieses Jahr auch wieder als Wahlhelfer in meiner kleinen niedersächsischen Heimatgemeinde gemeldet. Aus den umliegenden Wahllokallen habe ich von den üblichen kleineren Vorkommnissen während der Wahl gehört, nichts was sich nicht in kurzer Zeit aufklären / lösen lassen hätte. Allgemein eine sehr ruhige Wahl, die - gerade im Gegensatz zur Kommunalwahl - auch schnell ausgezählt war. Stimmzettel hatten wir am Ende noch hunderte übrig.
 
Registriert
23.03.2021
Beiträge
509
Punkte Reaktionen
250
Ja, aus Niedersachen komme ich gebürtig her, Quakenbrück.
 
Registriert
28.06.2011
Beiträge
1.031
Punkte Reaktionen
1.044
Website
www.worldcoin.de
Auch wieder mal als Wahlhelfer am Start gewesen. Und ja in Berlin; ging bei uns aber relativ entspannt zu. Stutzig macht es mich nur immer wieder, wie schwer es für viele ist, 2 Kreuze zu setzen...
Das hat mich auch gewundert das manche Leute eine gefühlte Ewigkeit in der Kabine zugebracht haben.
Ich wollte denen schon zurufen das man keine Begründung für seine Wahlentscheidung unten auf den Zettel schreiben muss, hab das aber dann doch gelassen ;)

Was mich aber maßlos ärgert:
gestern habe ich ein Interview gelesen, welches mit der Berliner Wahlleiterin einige Tage vor der Wahl geführt wurde. Es wurden im Vorfeld Testläufe durchgeführt um festzustellen, wie lange die Wähler benötigen um die Vielzahl von Wahlzetteln (ich glaube 5 waren das) auszufüllen. Dabei hat sich herausgestellt, dass sich die Ausfüll-Zeit gegenüber früheren Wahlen verdoppelt hat.

Welches Fazit wurde daraus gezogen ? Mehr Wahlkabinen pro Wahllokal ? Mehr Wahllokale ?
Nö. Es wurde davon ausgegangen das sich die Wartezeit dann wohl exponentiell verlängern würde. :mad:
In der Tat, diese Vorhersage als Ergebnis des Testlaufes hat sich dann in der Realität bestätigt.

Typisch Berliner Unvermögen gepaart mit selbstherrlicher Arroganz.
Auf der Pressekonferenz am Tag nach der Chaoswahl, war man sich natürlich keiner Schuld bewusst und überhaupt, wenn lag die Verantwortung sowieso bei anderen....:motz:
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
1.382
Punkte Reaktionen
893
"Diese Wahl muss rückgängig gemacht werden".

Bekannter Spruch :lachtot:

Keiner der Oberen darf sich mehr bei anderen Länderwahlen weit aus dem Fenster lehnen. Ich hoffe ein Gericht nimmt sich dieser Vorgänge an und sie werden auf Rechtmäßigkeit geprüft.

Hochrechnungen ab 18 Uhr, während viele Wahllokale noch Stunden geöffnet haben, geht meinem Rechtsempfinden nach gar nicht! Besser könnte man eine Wahl gar nicht manipulieren.

Auch bei uns gab es keine Vorkommnisse. Man spürte jedoch deutlich die geringere Anzahl durch die Briefwähler. Diese wurden nicht bei uns ausgezählt. Wie immer eine entspannte, manchmal kopfschüttelnde:cool:, Atmosphäre.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet