Wann ist für Euch eine Sammlung eine Sammlung?

Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Dann gibt es noch den Begriff der " im Entstehen begriffenen Sammlung ". Ich musste da gerade an einen Beitrag aus " Die Münze " vom Anfang der 70er Jahre denken. Einem Leser der Zeitschrift war als Prämie ein Lembit- Münzschrank überreicht worden, für seine " im enststehen begriffene Deutschlandsammlung ", wie es in der Bildunterschrift hiess. Abgebildet waren der Münzschrank, der Sammler, die Blümchentapete und das irgendwie nicht so glücklich dreinschauende Eheweib.
Bei dem Begriff " entstehende Sammlung " denke ich an den kleinen Umweg, den meine Römersammung momentan nimmt. Ich bin auf einmal auf die Alexandriner gekommen. Den Anfang machten die beiden Stücke, die ich im Mai bei den Antiken schon gezeigt habe. Die habe ich noch nicht als eigenständige Sammlung wahrgenommen und sie lagen bei den Reichsrömern. Dann begann ich an dem Gedanken gefallen zu finden, aus jedem Regierungsjahr Hadrians ein hübsches Exemplar zusammenzutragen. Ab dem dritten Stück durften die Alexandriner auf ein eigenes Tablett umziehen, jetzt sind sie zu fünft. Falls ich meinen Plan verwirkliche werden noch 16 weitere dazukommen. Das ist dann schon eine eigenständige Sammlung
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet