Warum großer weißer Streifen auf Münzen diesen Typ's?

Registriert
10.07.2011
Beiträge
1.583
Punkte Reaktionen
750
Ebay Username
eBay-Logo real_navada
Danke. Ich komme erst jetzt wieder zum Schreiben/Lesen. Ich habe bei meinen Münzen ein 1 Mark-Stück Kaiserreich aus Berlin gefunden, dass infolge (un)günstiger Bedingungen dunkel patiniert ist. In der Mitte ist jedoch ein heller Streifen übrig geblieben. Es ist also bei weitem nicht auf Bayern und Großmünzen begrenzt.

Meine Arbeitshypothese ist es, dass es vor/während Ausgabe der Münzen auf der Oberfläche der Münzen im Sinne einer Adhäsion etwas darauf lag und dort dann als Schutz(film) auf der Münze verblieben ist.
 
Registriert
22.04.2007
Beiträge
471
Punkte Reaktionen
952
Hallo, ich vermute mal, das die Münzen mit den Streifen ganz oben auf der Rolle lagen und mittels einen "Gummiband" oder ähnlichen
Fixiert wurde und die chemische Reaktion hat dann zu den weissen Streifen geführt.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
Hallo, ich vermute mal, das die Münzen mit den Streifen ganz oben auf der Rolle lagen und mittels einen "Gummiband" oder ähnlichen
Fixiert wurde und die chemische Reaktion hat dann zu den weissen Streifen geführt.
Aber wie erklärst Du dann die Fälle, in denen weisse Streifen beidseitig in unterschiedlichen Richtungen verkaufen?
 
Registriert
18.06.2016
Beiträge
1.631
Punkte Reaktionen
577
vielleicht waren die rollen in jenen fällen mit zwei gummibändern o.ä. fixiert.
doppelt hält nicht selten besser.
 
Registriert
11.09.2009
Beiträge
11.978
Punkte Reaktionen
11.753
vielleicht waren die rollen in jenen fällen mit zwei gummibändern o.ä. fixiert.
doppelt hält nicht selten besser.
Dann wären die Streifen aber auf einer Seite. Ich meine aber den Fall, in dem ein Streifen avers und einer revers zu sehen ist.
 
Registriert
18.06.2016
Beiträge
1.631
Punkte Reaktionen
577
vielleicht mussten die münzen aus den bereits bestückten rollen nach einigen wochen, monaten, oder auch jahren nochmal entfernt werden - aus welchem grund auch immer.
dann lagen sie zwar noch nahezu alle in der gleichen position innerhalb der rollen, wurden jedoch das eine oder andere mal umgedreht.
danach bekam dann in diversen fällen die jeweils andere seite das gumiband zu spüren.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
3.179
Punkte Reaktionen
4.621
Hmmm, eine PP Münze.
Dann taugt die Theorie mit dem Gummiband um die Rolle wohl zur Erklärung des Phänomens nicht recht. PPs waren ja nie im Umlauf und sind in der Regel sehr vorsichtig und pfleglich behandelt worden. Also muss der Streifen herstellungsbedingt sein.
Eventuell liefen die Ronden bei der Zuführung in die Prägemaschine ja über ein Rad, dünnes Band oder durch eine Walze, die pernenent geölt wurde und daher immer auf einem Streifen eine leichte Ölspur hinterlassen hat.
Da Öl bekanntermaßen nicht komprimiert werden kann ist es beim Prägen dann evtl stark mit der Münzoberfläche "verklebt" worden, weshalb es so lange auf den Münzen gehalten hat und im Umlauf nicht so schnell abgerieben wurde....
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet