www.honscha.de

Warum großer weißer Streifen auf Münzen diesen Typ's?

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von alex91, 13. August 2009.

  1. bernwetz

    bernwetz

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    1.038
    hegele gefällt das.
  2. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    3.745
    Sieht man vermutlich so selten auf Kleinmünzen, da diese in der Regel viel abgegriffener sind und durch den stärkeren Umlauf die Oberfläche schnell abgenutzt wird
     
  3. navada51

    navada51

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    602
    Ebay Username:
    eBay-Logo real_navada

    Das klingt plausibel. Das bringt mich auf eine Idee: Kennt jemand einen zeitgenössischen Film über das Beizen und/oder Reinigen von Ronden? Das wäre ein Ansatzpunkt. Vielleicht wurden diese Stellen aus irgendeinem Grunde von der herkömmlichen Methodik außen vor gelassen.
     
  4. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.466
    Zustimmungen:
    8.750
    In diesen britischen Filmen aus den 20er- bis 50er Jahren wird die herkömmliche Münzherstllung dokumentiert. In einem der Filme erkennt man sehr gut Streifen in den Rollen, mit denen die Zaine gestreckt werden.Ich hatte das weiter oben schon mal angesprochen:
    Sovereignprägung in der Royal Mint 1957
     
    GHS24 und navada51 gefällt das.
  5. navada51

    navada51

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    602
    Ebay Username:
    eBay-Logo real_navada
    kannte ich noch gar nicht. Vielen Dank!
     
  6. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.466
    Zustimmungen:
    8.750
    Gern geschehen. Man beachte im Farbfilm u.a. die öligen Hände des Arbeiters, der an der Prägemaschiene steht. Sicher nicht der einzige Punkt der Produktionsstrecke, an der die Münzen mit Schmiermitteln in Berührung kommen.
     
    Raphael gefällt das.
  7. navada51

    navada51

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.402
    Zustimmungen:
    602
    Ebay Username:
    eBay-Logo real_navada
    Das kann sehr gut sein! Dann werden diese öligen Hände quer über die Zainstreifen gerieben, um sie zu greifen. Was mich bei den "weißen Streifen" immer gewundert hatte, war, dass sie oft unregelmäßig dick waren. Das würde mit den Ölhänden erklärt werden. Wahrscheinlich wurde in München gerne "ölig" gearbeitet, bzw. der entsprechende Mitarbeiter hat seine Hände oft nicht so sauber gehalten, wie es Standard sein sollte. Mal schauen, ob ich da mehr herausfinden kann.
     
    Raphael gefällt das.
  8. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.781
    Zustimmungen:
    5.329
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Ich kann mir die Geschichte mit den öligen Fingern ehrlich gesagt nicht vorstellen. Das wäre mir einfach zu viel Zufall, dass dann der weiße Streifen immer ziemlich genau mittig über die Münze verläuft.
     
    varukop und Münzadler gefällt das.
  9. Bergfreund

    Bergfreund

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    505
  10. Kronerogøre

    Kronerogøre

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    10.466
    Zustimmungen:
    8.750
    Faszinierend, wie man bei den Vulkaniern sagte. Man hat fast den Eindruck, als sei das Drum-herum der weisse Streifen.
     
    navada51 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden