Warum sind ausländische Cent-Münzen so selten?

Registriert
02.05.2012
Beiträge
2.456
Punkte Reaktionen
1.137
Ach, bayreuth!
Was du alles so schreibst aus deinem Umfeld.
Warum sollte ein Ire in deiner Gegend Urlaub machen?
Schöne Grüße
Heinz-Rudolf
Müssen wir das jetzt in jedem Thread austragen?
Ich kann seine Beobachtung durchaus bestätigen, irische 1 oder 2 cent Münzen sorgen im Rückgeld durchaus für einen 'Do schaug her' Moment.
 
Registriert
20.05.2015
Beiträge
3.016
Punkte Reaktionen
4.403
Dafür dass es die Iren so häufig gibt findet man sie aber m.E. recht selten im Umlauf.
Für Irland gilt das Gleiche wie auch für Malta oder Zypern. Es ist ein Inselstaat ohne nennenswerten Austausch mit anderen Euro-Mitgliedern (zumindest was Touristen und Pendler betrifft).
Die 50 Cent aus Irland war sogar die letzte Münze der Erstausstattung der ersten 12 Euro-Mitglieder, die ich noch für meine Sammlung gebraucht habe (bis dahin hatte ich sogar schon die 1 und 2 Cent Finnland aus dem Umlauf).
Im Umlauf außerhalb Irlands sind sie definitiv unterrepräsentiert, obwohl Irland in den letzten Jahren sehr viele 1 und 2 Cent-Stücke nach Portugal, Litauen und vermutlich auch Malta exportiert hat.
In meinem Rückgeld machen Iren in den letzten drei oder vier Jahren konstatnt circa 1 Prozent aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinz-Rudolf

Foren - Sponsor
Registriert
29.03.2013
Beiträge
598
Punkte Reaktionen
1.200
Ich kann seine Beobachtung durchaus bestätigen, irische 1 oder 2 cent Münzen sorgen im Rückgeld durchaus für einen 'Do schaug her' Moment.
............. die irischen 1/2/5/ Cent sind und waren bei mir im Allgäu schon immer selten. bayreuth hat aber diese ausdrücklich ausgenommen?!
50er/1 und 2€ sind proportional vertreten.
MfG Heinz-Rudolf
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet