www.honscha.de

Was passiert ab 2022 bei den deutschen (und anderen Euro-)Münzausgaben?

Dieses Thema im Forum "Euromünzen" wurde erstellt von numisfreund, 2. November 2018.

  1. stroop

    stroop

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    149


    :lachtot: Die Mattscheibenmünze hat wahrscheinlich eh ein besseres Programm als die ÖR auf Lager :lachtot:
     
  2. Onkel Sam

    Onkel Sam

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    1.054

    Denkst du da etwa an das Testbild, als Fernsehsender in einer Zeit Nachts oder in den frühen Morgenstunden nicht sendeten?
     
  3. kaamos

    kaamos

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    9.041
    Nee... wir brauchen doch ein Unterscheidungsmerkmal für die einzelnen Prägestätten... Tagesschau, Wetten dass?, Sandmännchen, Homeshopping und irgendwas aus dem Unterschichtenfernsehen... so kann man zusätzlich verschiedene Zielgruppen ansprechen :lachtot:
     
    Muppetshow und Handzumgrus gefällt das.
  4. Onkel Sam

    Onkel Sam

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    1.054
    Ein Glück dass du nicht bei der VfS arbeitest. Denn die sind mit ihrer Ideenreichtum über weitere Verpackungsvarianten nicht hinausgekommen.
     
  5. manloeste

    manloeste 0-Euro-Schein-Sammler

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    1.226
    Zustimmungen:
    764
    ab 2022 gibt es doch bekanntlich 6 Prägestätten, dann könnte E = Dresden / Muldenhütten das Ost-Sandmännchen zeigen und F = Stuttgart das West-Sandmännchen
     
  6. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.814
    Zustimmungen:
    3.307
    Ich habe mir eben den ganzen Thread nochmal aufmerksam durchgelesen und möchte auch meinen Senf dazugeben:

    - zuerst schreibt Michel008 als indirekter Threadstarter mit Insiderwissen ja von "auf den Markt bringen". Dies hört sich eher nach Innovationen im nationalen Sammlermünzenbereich als nach Veränderungen bei den Umlaufmünzen an, bei denen ich die bis 2062 umzusetztende Anpassung an die EU-Richtlinien am wahrscheinlichsten halten würde (Anbringung des Ländernamens bzw. -kürzels etc.). Eine Einschränkung der bisherigen Ausgabepolitik der teuren 1 & 2 Cent-Stücke halte ich auch nicht für ausgeschlossen

    - der bereits eingebrachte Verweis auf die letzte Umfrage der VFS gibt eine Richtung vor, die vornehmlich auf Neuerungen im Bereich Verpackung, Zertifikate oder neue Sammlermünzen aus neuen Materialien oder mit anderem "Schnickschnack" wie Inlays oder (Farb-)Applikationen hindeutet.
    Mit Sicherheit wird es auch mindestens eine neue Serie geben, da diese sich vermutlich besser absetzen lassen als Einzelmünzen und bis dahin die Serien Klimazonen und Weltkulturerbestätten ausgelaufen sein werden. Durch die zunehmende Ausgabepolitik der künstlichen Verknappung (keine freie Auswahl der Prägestätten bei der VFS & Abgabe der meisten Sammlermünzen bei den meisten Banken 1 Stück ori Tag & Kunde, Zusammenarbeit mit unseriösen Münzhandelshäusern wie MxM etc.) wird ein Wertsteigerungspotential suggeriert, dass augenscheinlich besondere Sammlergruppen anspricht
    - Nach Einstellung der Gold-100er Serie ist wohl mit keiner neuen deutschen Anlagemünze zu rechnen, da sich dies finanziell nich lohnt. Vermutlich wurde die 100er-Serie auch eingestellt, da immer weniger Leute die hohen Aufschläge zu zahlen bereit waren. Welterbestätten gibt es schließlich hierzulande noch genug abzubilden.
    All diese Entwicklungen zusammen und die auch in anderen Ländern praktizierte vermehrte Ausgabe von Kommerzschrott oder der Verkauf von Sammlermünzen immer weiter über Nominalwert und die Reduzierung des Edelmetallgehaltes vieler bis dato erschwinglicher Münzen deuten darauf hin, dass man den Gewinn an der Ausgabe von Sammlermünzen weiterhin steigern möchte. Bei einer in Teilen überalternden Sammlerschaft, die treu alle Produkte der VFS im Abo abnimmt, sehen einige der Verantwortlichen wohl die Chance, vor dem Einbrechen des Marktes noch einmal Rekordumsätze einzufahren.
     
    Scrooge2017 gefällt das.
  7. numisfreund

    numisfreund Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    10.352
    Zustimmungen:
    9.532
    Ebay Username:
    eBay-Logo numisfreund1
    Danke für den interessanten Beitrag, aber …
    Dieses wäre auf lange Sicht die schlechteste Strategie. Man muss insbesondere auch junge Sammler mit geeigneten Produkten ansprechen, ohne auf Bewährtes zu verzichten, um langfristig seine Märkte zu sichern!
     
    sammler0788 und Numissegas gefällt das.
  8. Hsv1896

    Hsv1896

    Registriert seit:
    2016
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    230
    in meinen augen wäre eine jährlich wieder kehrende deutsche anlagemünze in gold und silber das nonplusultra.
    wenn dann noch das motiv passte, dann wäre alles perfekt.
     
  9. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.120
    Zustimmungen:
    4.687
    Du hast recht Rudolf, nur wir sind im Turbokapitalismus angekommen. Es zählen nur die aktuellen Zahlen, die schnelle Mark, eh Euro. Langfristig investieren und eine langfristige Strategie zählt nichts mehr. :(
     
  10. Smythe

    Smythe

    Registriert seit:
    2011
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    70
    Meine Vermutung: da 2021 die jetzigen Polymer-Serien enden, kommen ab 2022 weitere Polymer-Serien. Vielleicht dann auch mehr als 1-2 Münzen im Jahr, also je Prägestätte und Jahr ein anderes Motiv.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden