www.honscha.de

Weichmacher - Was ist das?

Dieses Thema im Forum "Zubehör,Pflege, Reinigung und Aufbewahrung" wurde erstellt von bionicdragon, 21. Januar 2008.

  1. bionicdragon

    bionicdragon

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    1.245
    Zustimmungen:
    59
    Ebay Username:
    eBay-Logo pus-donaubauer


    Hallo zusammen,

    hier möchte ich mal Informationen rund um den allseits "beliebten" Weichmacher zusammenfassen.

    Ich schreibe hier neben Informationen aus Fachberichten auch meine persönlichen Einschätzungen nieder. Wenn diese fundiert widerlegt werden können, kann man mich gerne berichtigen.

    Was sind Weichmacher?
    Weichmacher sind Öle und Esther, die spröde Kunststoffe elastizität verleihen.

    Was haben Weichmacher mit Münzen zu tun?
    Weichmacher sind nicht nur gesundheits- und umweltschädlich, sondern gehen auch keine feste Verbindung mit dem Grundprodukt ein, die dadurch schnell ausdiffundieren und sich auf Ihr geliebtes Sammelobjekt niederlassen.
    Beschleunigt wird dies durch UV-Strahlung. (sprich u.a. Tageslicht)
    Weich-PVC enthält bis zu 40% Weichmacher, aber auch Hart-PVC sollte m.E. für die Aufbewahrung vermieden werden, da PVC (Polyvinylchlorid) bis zu 56% Chlor enthält und Hartpvc ausserdem sehr spröde ist und als dünnes Material sehr leicht bricht.

    Was gibt es denn für Alternativen?
    PP (Polypropylen) und PE (Polyethylen) kommen ohne Weichmacher aus und werden auch z.B. in der Lebensmittelindustrie als Verpackung verwendet.

    PE (LDPE oder HDPE) sind weichmacherfrei



    Quellen:
    eigene Interpretation
    Spezielle Kunststoffe
    Prof. Blumes Medienangebot: Studienmaterialien für Umweltwissenschaften


    "Diesen Beitrag werde ich Schritt für Schritt ergänzen und verbessern"
     
  2. Daveyyy

    Daveyyy

    Registriert seit:
    2002
    Beiträge:
    994
    Zustimmungen:
    25
  3. kukus

    kukus

    Registriert seit:
    2001
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    12
    Ebay Username:
    eBay-Logo JG-SB
    Stellt sich die Frage, wie erkenne ich "bösen" Kunststoff und gibt es Legierungen, die besonders betroffen sind?
     
  4. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    700
    Folie pflegen?

    Ich hätt´ da mal ´n Problem ...
    eine 3 Yuan Münze 1991 (1 Gramm Gold) befiindet sich noch in der Originalfolie (denke ich jedenfalls :rolleyes:). In dr Regel puhle ich die Münzen ja aus der Folie - nur bei der 3 Yuan nicht, da diese Münze mit Folie anscheinend wertiger ist :wut:
    Wie pflege ich diese Folie? Einfach im Dunkeln lagern oder hin und wieder einkremen :cool:?
    Danke für eure Tipps :)
     
  5. Eric7

    Eric7

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    5.851
    Zustimmungen:
    3.110
    Ich empfehle LSF 30 - mindestens...:D

    Wie willst Du denn die Folie pflegen? Ist das Ding verschweißt oder offen? Wenn es zu ist kannst Du sowieso nichts weiter machen, Du kommst ja an die wichtige Innenseite nicht ran.

    Ist irgendein Material angegeben? 1991 könnte schon PP oder PE verwendet worden sein, da gibts im allgemeinen keine Probleme, wobei normale Kunststoffe nie längere Zeit der Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein sollten.
     
  6. Tulitei

    Tulitei

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.230
    Zustimmungen:
    700
    Soll ich mit einem Endoskop reingehen? :D
    Die Folie ist zu; darauf steht nix.
    LSF 30? ... hmmm, lagerst du deine Münzen im Freien? :D
    Die Münze habe ich anno domina, äh, domini ca. zum Metallpreis (kopfkratz 23 Euro? ... ich weiß es nicht mehr ... das Alter, das Alter :schaem:) erworben und ließ nur durch Zufall die Folie drum.

    Naja, soll sie von alleine zerbröseln ... die Folie.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. September 2012
  7. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.158
    Zustimmungen:
    4.739
     
  8. lightning

    lightning

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    2.178
    Zustimmungen:
    817
    sofern du nicht vorhast, diese Münze demnächst wieder zu verkaufen, dann würde ich sie befreien ;)

    Ich würde sie genauso lagern wie die Münzen auch... keine Extreme bzgl. der Temperatur und Luftfeuchtigkeit und wenn möglich auch keine allzu großen Schwankungen... wobei ich selber das nie so recht auf die Reihe bekommen :schaem:
     
  9. *Lilienthal-Fan*

    *Lilienthal-Fan* Luftfahrtmedaillensammler

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    3.745
    Zustimmungen:
    477
    Ebay Username:
    eBay-Logo non_smoker1
    Euromünze mit interessanter Entwicklung

    Diese Münze wurde auf der WMF2011 für 50 Cent verteilt. Ich hatte sie in eine Kapsel gelegt und dann vergessen. So lag sie 3 Jahre ohne Lichteinfall im Schrank bei Zimmertemperatur und normaler Luftfeuchte. Hier das Foto nach der Wiederendeckung:
    [​IMG]
    Interessant ist die unterschiedliche Entwicklung der Vor- und Rückseite in der Zeit. Es muss noch dazu gesagt werden, dass beide Seiten der Münze mit bloßem Auge betrachtet nicht ganz so matt aussehen.
    Weichmacher waren hierbei offensichtlich nicht am werkeln, was wiederum den Schluss zuläßt, das nicht immer die Weichmacher die Ursache für die Verfärbungen sein müssen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2014
  10. FooFighter

    FooFighter

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    4.598
    Zustimmungen:
    4.790
    Ebay Username:
    eBay-Logo pedri1610
    Welche Seite lag in der Kapsel nach oben?
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden