www.honscha.de

Weltmünzen Präsentation

Dieses Thema im Forum "Ausländische Münzen" wurde erstellt von glombik, 1. Juli 2019.

  1. glombik

    glombik

    Registriert seit:
    2017
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    4


    Nun wurde über Weltmünzen schon viel geschrieben. Aber eine Frage steht bisher unbeantwortet im Raum: Wie bewahren die Sammler die vielen Münzen auf? Und wie findet man einzelne Exemplare zwecks qualitativen Austausch?
    Ich habe die Münzen derzeit in beschrifteten Verschlussbeuteln nach Kontinenten geordnet. Bessere Exemplare in Münzboxen. Oder auch in Münzkoffern. Hier z.B. einen Koffer voll mit Portugal (Euro und Escudo), einen anderen mit Münzen aus der Ukraine ...
    Aber die Masse erschlägt mich einfach! Sicherlich auch weil ich jeden Jahrgang einer sonst gleichen Münze aufhebe.

    Und Ihr?
     
  2. Django

    Django Registered User

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    108
    Alles in Alben gepackt und nach Länder sortiert. Liste zur Definition der Länder, Alben und Seiten logisch numeriert und gut ist. Bei ca. 8000 Münzen reicht das aus. Einzelne Münzen kann ich nach dem Verfahren gut finden.
    Mein Verfahren:
    Erdteil gegen den Uhrzeiger: 1 Nord, 2 West, 3 Süd, 4 Ost, 5 Mitte
    dann Länder darin: wie vor gegen den Uhrzeiger
    Das Schema ist in der Anlage
    Sollte dann folgendes Ergebnis haben:
    1 (Nord). 1 (Norwegen), 2 (Seite im Album - können auch mehrere Seiten sein), also 1.1.2 und auch 1.1.3 z. B.
    Da finde ich alle Münzen. Einzellistung ist nur erforderlich, wenn man nichts anderes um die Ohren hat.
     

    Anhänge:

    Motengo gefällt das.
  3. MS2007

    MS2007

    Registriert seit:
    2007
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    43
    Nein nein, Organisation muss schon sein. Mit Beutelchen würde ich persönlich verrückt werden.
    Ich nutze die altbekannten Numis/Kabe oder ähnliche Alben mit entsprechenden Münzhüllen. Von Prohila die Münzhüllen sind auch recht günstig (um die 3 Euro/5er Pack).

    Pro Kontinent dann ein oder mehrere Alben und die Länder alphabetisch sortiert.
    Die Münzen pro Land habe ich alle nach Schön-Nummern einsortiert. Ausnahmen bilden Serien von cirulating CC, z.B. USA Quarter.

    Alle doppelten Münzen befinden sich in einer Plastikbox mit Unterteilungen, auch nach Kontinent und ggf. alphabetisch.

    So kann ich jede Münze in sekundenschnelle finden und meine Sammlung ist schön anzuschauen.
     
  4. Thorsten75S

    Thorsten75S

    Registriert seit:
    2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    ...was mich interessieren würde: gibt es Sammler die ihre Weltmünzensammlung in diesen Beba Kästen aufbewahren? Das System finde ich toll und übersichtlich. Die Münzen in Rähmchen und dann im Album"einsperren" gefällt mir nicht so sehr...
     
  5. moppel65

    moppel65 Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    2003
    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    7.635
    Ich mag das Beba System auch sehr, allerdings passt das Verhältnis Münzwert zu Unterbringung nicht.
    Normale Weltmünzen bewahre ich daher auch in Numisalben auf.
    Beba Kästen sind bei mir eher für die besseren Stücke vorgesehen.
     
  6. pingu

    pingu Registered User

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    644
    Hallo,

    es gibt viele Sammler hier, die BEBA Kästen nutzen - nur artet das in einem enormen Platzbedarf aus, besonders wenn Weltmünzen und auch noch alle Jahrgänge gesammelt werden. Da sind Alben besser, nur muss man hier bedenken, man braucht viel Zeit zum umstecken der Münzen, wenn mal eine dazwischen auftaucht. Oder man hat von Anfang an leere Alben im Regal, wo mehr Lücke als Münze drin ist...(ändert sich ja mit der Zeit):

    Gerahmte Münzen finden sich gut in schmalen Kisten, hintereinander nach Nominal (und/oder Jahrgang) sortiert länderweise im Schrank. Da kann man einzelne einfach dazwischen stecken. Für Münzen in Papierbeutelchen gilt das gleiche.... Das ist gut beschriftbar, gut sortierbar, extrem Platz sparend. Hat den Nachteil: ohne auspacken sehe ich nichts.

    Eine Alternative sind auch noch DIA-Journale, hier können gerahmte Münzen (wie Diarahmen) eigesetzt werden, die Stücke sind super von beiden Seiten betrachtbar (wie im Album) - und ich muss nichts zum umdrehen anfassen. (mit etwas Klebstoff kann man hier sogar Kapseln einzeln im Rahmen befestigen und die Münzen "schweben" in den Journalen. Der Platzbedarf liegt deutlich höher als bei Alben, jedoch deutlich niedriger als bei BEBA oder sonstigen Münzboxen (es gibt da noch mehr...), wo ich die Münzen immer anfassen muss um die 2. Seite zu betrachten. Für DIA-Journale gibt es Einschubboxen und auch fertige Schränke. Umsortieren ist ein enorm hoher Aufwand!

    Eine sehr ansprechende Fom der Aufbewahrung ist die Ablage in einem Sammlungsschrank auf Münztableaus. Hier kann man schnell schieben und umsortieren, braucht aber auch mehr Platz als z.B. bei DIA-Journalen.

    Am sinnvollsten ist wahrscheinlich eine Kombination aus mehreren Aufbewahrungsformen. Die "besten" Stücke werden am repräsentativsten aufbewahrt. Was man nicht ständig zeigen möchte wandert in den Schrank ;).

    Ein System muss man für sich selbst finden.
    Alphabetisch nach Ländern, dann nach Katalognummern (das muss kein offizieller sein - es gibt viele Leute denen zur Verwaltung eine Excel Tabelle mit Nummerierung zur Systematik reicht, da findet sich dann meist der Katalogbezug...).
    Denkbar wäre aber auch nach Material und Motiv (Motivsammler sind zwar seltener als bei Briefmarken aber es gibt sie auch).
    Es soll sogar Sammler geben die alles in eine große Wühlbox packen :eek2:.

    ...oder aber ganz anders:rolleyes:

    Grüße
    pingu
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Juli 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden