Wer ist noch Euro-Kursmünzen Komplettsammler?

Registriert
15.03.2003
Beiträge
1.426
Punkte Reaktionen
1.196
Auch wenn die Waterloo keine off. Münze ist, in keinem Katalog stehen würde...
Als Komplettsammler würde mir mein Kopf sagen, dass die Sammlung eine Lücke hat. :confused:
Da hilft nur eins: Mut zur Lücke! :cool:
 
Registriert
10.06.2002
Beiträge
1.174
Punkte Reaktionen
739
Website
luitvanderlinde.nl
Ebay Username
eBay-Logo lvdlinde
Als Komplettsammler würde mir mein Kopf sagen, dass die Sammlung eine Lücke hat.
Glücklicherweise sehe ich das nicht so.
Mann müsst doch auch nicht alle Arten von Probeprägungen und dergleichen haben, um eine vollständige Sammlung zu besitzen, oder?
Ich bleibe bei meiner Meinung, dass etwas erst dann eine Münze ist, wenn es offiziell als Zahlungsmittel ausgegeben wurde, und nicht vorher.
Wenn ich dieses Waterloo hätte, würde ich es zwar ziemlich cool finden, aber ich würde es nicht als Teil meiner Euro-Münzsammlung sehen wollen.
 
Registriert
02.12.2009
Beiträge
1.044
Punkte Reaktionen
700
Für mich ist das auch keine Lücke,ich sammle nur offizielle Zahlungsmittel,und das mit allen Varianten,und damit bin ich bis jetzt vollständig.
 
Registriert
23.06.2009
Beiträge
167
Punkte Reaktionen
56
Musste jetzt das Kennwort neu anfordern, habe schon so lange nicht mehr geschrieben.

2 Euro-Komplettsammler mit einigen Lücken, eigentlich fehlen bewusst „nur“ die teureren Monacos. Komplett bin ich derzeit auch nicht mehr, da ich ab 2016 wegen Krankheit pausiert habe. Heuer habe ich dann wieder angefangen, zu komplettieren. Ist ganz schön schwierig, ältere Ausgaben zu einem vernünftigen Preis zu ergattern. Laut Fehlliste bis 2019 sind es noch 40 Stück, davon sind aber bereits 14 schon so gut wie unterwegs. 2020/21 werde ich dann ab nächstes Jahr bemühen.

Ganz froh bin ich darüber, mich schon vor langer Zeit entschieden zu haben, komplett als Hauptausgabe definiert zu haben. Das fing damals an, als Luxemburg eine Nachauflage in PP mit geänderten Münzzeichen heraus brachte. Da habe ich lange gehadert, dies aber dann so für mich entschieden. Mittlerweile lässt mich der Zirkus Mit/ohne/geändertes Münzzeichen, off.coloriert/teilcoloriert und weitere verkaufsförderende Ideen kalt.

Das einzige, was mir weh tut, ist die Befreiung aus Coincards, um sie in die Sammlung einzufügen. Aber das ist ja ein anderes Thema.

Also wenn es weiterhin so gut läuft, werde ich im nächsten Frühjahr wieder komplett sein.
 
Registriert
04.03.2011
Beiträge
307
Punkte Reaktionen
105
Auch wenn die Waterloo keine off. Münze ist, in keinem Katalog stehen würde...
Als Komplettsammler würde mir mein Kopf sagen, dass die Sammlung eine Lücke hat. :confused:
Also ich habe alle 2-Euro-Gedenkmünzen, aber ich habe keine Waterloo-Prägung. Da ich ausschließlich offizielle, d. h. rechtlich definierte Zahlungsmittel sammle, sehe ich da überhaupt kein Problem darin. Theoretisch könnte ja auch ein Mitarbeiter einer Prägestätte motivseitige Stempel manipulieren, oder gar ganz neue motivseitige Stempel herstellen. Damit könnte er dann (zusammen mit einem echten Stempel für die Wertseite) beliebige 2-Euro-Prägungen herstellen, die durch die manipulierte Motivseite sofort als Falschgeld erkennbar wären. Würden diese Stücke dann auch in eine komplette 2-Euro-Sammlung gehören? Wenn nein, was genau ist der Unterschied zwischen diesen theoretischen Stücken und der 2-Euro-Waterloo-Prägung? Man könnte einwenden, dass im ersten Fall ein einzelner Mitarbeiter das Stück hergestellt hat, aber im Waterloo-Fall der Herstellungsprozess staatlich gestützt war. Das stimmt, aber es ist für die Bewertung des einzelnen Stückes irrelevant, weil der Staat Belgien genauso wenig wie ein einzelner Mitarbeiter einer Metallscheibe mit der Aufschrift "2 Euro" eine gesetzliche Zahlungskraft verleihen kann. Das kann nunmal NUR unsere Währungsunion, und genau aus diesem Grund mussten die bereits geprägten Waterloo-Stücke ja auch vernichtet werden.

Es ist im Rahmen der 2-Euro-Münzen ganz klar definiert, mit welchen Motivseiten eine 2-Euro-Prägung auch eine echte Münze ist. Siehe dazu auch die Amtsblätter der EU, die dankenswerterweise auch in diesem Forum gesammelt werden. Die 2-Euro-Waterloo-Prägung gehört einfach nicht dazu. Kurz: Wer MÜNZEN sammelt, der muss auch nicht das Gefühl haben, dass irgendwas fehlt. Natürlich kann man TROTZDEM Prägungen wie das 2-Euro-Waterloo-Stück sammeln. Es bestreitet niemand, dass das ein wirklich interessantes Stück mit einer wirklich interessanten Herstellungsgeschichte ist. Aber es ist und bleibt nunmal einfach eine Metallscheibe ohne gesetzliche Zahlungskraft. In Katalogen können solche Stücke übrigens schon stehen, und auch im Euro-Katalog von Schön findet man es. Das Stück hat aber keine Nummer, denn diese bleiben den echten Münzen vorbehalten.

Ich persönlich sammle übrigens die Euro-Umlaufmünzen nur nach Motiven, nicht nach Jahren oder Münzzeichen. Wenn ich das getan hätte, dann hätte ich wegen der Ausgabeflut u.a. von Luxemburg wohl jetzt auch damit aufgehört. Jedes Jahr wieder einen neuen Satz mit den identischen Motiven in die Sammlung zu legen, ist mir persönlich etwas zu langweilig.

Die ganzen Verpackungen und Coincards haben für mich persönlich auch keinen Wert. Das heißt, ich befreie alle Münzen daraus. Früher habe ich die Verpackungen noch extra aufbewahrt, aber jetzt wandern sie direkt in den Müll. Mir ist bewusst, dass das den Wert der Stücke mindert, aber ich möchte einfach eine einheitliche Aufbewahrungsform für all meine Euromünzen haben. Und diese ist in Kapseln in Beba-Münzkästen.
 
Registriert
16.02.2020
Beiträge
115
Punkte Reaktionen
81
Auch wenn die Waterloo keine off. Münze ist, in keinem Katalog stehen würde...
Als Komplettsammler würde mir mein Kopf sagen, dass die Sammlung eine Lücke hat. :confused:
Dann hat ja jeder Komplett Sammler der (gold) US-eagles auch eine
Und zwar eine unerfüllbar Große.:crying:
Lücke ^^.
Meine persönliche Meinung - eine Münze, die nicht offiziell ausgegeben wurde, ist keine Münze. Auch wenn diese Jahrzehnte später legalisiert wird...
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.323
Punkte Reaktionen
1.154
Nein, das Waterloo-€2-Stück ist keine Münze. Ich hab' sie vor zwei Jahren mal live gesehen (und, in ihrer Coincard, auch in der Hand halten dürfen), aber sie war nie gesetzliches Zahlungsmittel, ist nie offiziell verausgabt worden. Natürlich gehört sie zur "Euro-Geschichte" dazu. Aber auch die italienischen Euro-Ausgaben mit der Jahreszahl 1999 zählen zu dieser Historie, ohne dass sie Münzen sind. Das Komplettsammeln ist schwer genug, das muss man nicht auch noch künstlich erschweren ...
 
Registriert
13.07.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
26
Ein schöner Thread :)

Ich melde mich mal ebenfalls schuldig im Sinne der Anfrage. Ich sammle komplett (jedes Jahr, alle Prägestätten und wenige Fehlprägungen) mit der Maßgabe kein Geld für die Münzen auszugeben (kein Kauf!). So habe ich große Lücken in der Sammlung, aber dank Glück und einem guten Kontakt auch zahlreiche Kleinstaatenmünzen. Dank dieser (Wert) bin ich ingesamt kostenneutral was alle Ausgaben (Münzfolder etc.) angeht. Die Inflation natürlich ignorierend :-/

Allerdings weiß ich nicht, wie lange ich noch so sammle, da es wie von anderen geschildert, dank plastikverpackten Münzen und weniger Barzahlung immer weniger und kleinere freie Auflagen in vielen Ländern gibt. 2022 wird daher vorerst mein letztes Komplettjahr werden. Wie ich dann weitersammle, werde ich sehen. Hauptsache das gute Suchen und Finden Glücksgefühl bleibt erhalten.
 

numisfreund

Moderator
Teammitglied
Registriert
01.02.2005
Beiträge
14.870
Punkte Reaktionen
14.037
Ebay Username
eBay-Logo numisfreund1
... mit der Maßgabe kein Geld für die Münzen auszugeben (kein Kauf!). So habe ich große Lücken in der Sammlung, aber dank Glück und einem guten Kontakt auch zahlreiche Kleinstaatenmünzen. Dank dieser (Wert) bin ich ingesamt kostenneutral was alle Ausgaben (Münzfolder etc.) angeht. Die Inflation natürlich ignorierend :-/

...
Du hast "zahlreiche Kleinstaatenmünzen" zum Nennwert erhalten? Verstehe ich das richtig?
 
Registriert
13.07.2017
Beiträge
10
Punkte Reaktionen
26
Ja, zum Nennwert. Wobei zahlreich sicher Ansichtssache ist. Aber für einen Sammler, der nicht kauft ist es das. 3 Jahrgänge Monaco vollständig (inklusive einmal offiziell in Pappe und Plaste verpackt). Einmal alle Nominale San Marino plus mein Schatzfund 2017 Tourismus, einmal Vatikan und leider noch nichts von Andorra. Dazu Malta, Zypern ... .
Ich klaue das keinem alten Tattergreis sondern bekomme gelegentlich Münzen von einem Händler, für den das nur Kleinvieh ist. Was dort für Münzen in der Schmelze landen ... :eek2: Darüber hinaus Freunde, Familie, Automaten ... das übliche halt.

Ich will damit nicht angeben, nur schildern, dass Geduld sich auszahlen kann. Kaufen hat mir schon einmal die Euro-Sammelei kaputt gemacht - da war der Spaß weg. Aber zur Beruhigung des Forenbetreibers: Irgendwann will man auch mal keine alten deutschen Münzen mehr durchschauen und kauft dann halt die 1 € 2003 F. :)
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet