Wer ist noch Euro-Kursmünzen Komplettsammler?

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.299
Punkte Reaktionen
2.985
Irgendwann will man auch mal keine alten deutschen Münzen mehr durchschauen und kauft dann halt die 1 € 2003 F. :)
Was soll daran so besonders sein?
Auflage 675000, den ganzen KMS kann man bei Feepay nahe am Nominal bekommen.
Einen Händler der Monacosätze als Beifang reinbekommt und dann zum Nennwert weitergibt habe ich noch nicht gesehen.
Da müsste der Einkauf ja schon sehr günstig sein dass sich das rechnet (einer ist also über den Tisch gezogen worden im Vorlauf)
 
Registriert
05.12.2014
Beiträge
12
Punkte Reaktionen
1
Was soll daran so besonders sein?
Auflage 675000, den ganzen KMS kann man bei Feepay nahe am Nominal bekommen.
Einen Händler der Monacosätze als Beifang reinbekommt und dann zum Nennwert weitergibt habe ich noch nicht gesehen.
Da müsste der Einkauf ja schon sehr günstig sein dass sich das rechnet (einer ist also über den Tisch gezogen worden im Vorlauf)
...oder die Qualität eignet sich nicht zum Verkauf durch den Händler? Gibt ja hin und wieder auch Monacomünzen im Umlauf, und ob die dann noch Stgl sind? Ist natürlich nur eine Vermutung.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
4.299
Punkte Reaktionen
2.985
...oder die Qualität eignet sich nicht zum Verkauf durch den Händler? Gibt ja hin und wieder auch Monacomünzen im Umlauf, und ob die dann noch Stgl sind? Ist natürlich nur eine Vermutung.
Der Forist hat aber geschrieben:
"3 Jahrgänge Monaco vollständig (inklusive einmal offiziell in Pappe und Plaste verpackt)."
Monaco-Münzen kommen eher selten als vollständige Sätze im Umlauf vor.
Bei den Kleinstaaten kann man selbst für angelaufene Münzen aus Raucherhaushalt oder lose Münzen mit Albumrückständen noch einen Mehrwert bei Feepay erlösen, wenn man die abgelaufenen Auktionen betrachtet (außer Andorra, die sind auch so günstig zu haben das es sich nicht lohnen würde).
Ich erinnere mich an eine Auktion wo Vatikanmünzen mit augenscheinlichen Feuerschäden (!) teuer verkauft wurden als loser KMS.
Es wäre allenfalls denkbar dass der Händler sowas für gute Kunden mal als Zugabe gibt wenn er seinen Schnitt anderweitig gemacht hat.
Ich mag die Geschichte daher nicht so ganz glauben, dass jemand mehrfach solche Schnäppchen zum Nennwert beim gleichen Händler macht.
 
Registriert
15.06.2021
Beiträge
2
Punkte Reaktionen
2
Ebay Username
eBay-Logo k***aas
Hallo,

ich muss mich mal outen.

1. Ich bin Newbie hier im Forum.
2. ich habe über 2000 verschiedene Stücke gesammelt oder getauscht, sehr viele im letzten halben Jahr. Wenige gekauft.
3. Ich habe nur eine Datenbank bis 2019 und Alben bis 2020.
4. Es macht Spaß, vor allem in dieser Corona Zeit.
5. Mitlesen hier im Forum macht Spass.

Frage: Wer kennt so ein Forum für den Französisch sprechenden Raum?

Euch allen viele Erfolge beim Sammeln ... Kristian
 

chrisild

Sammler :)
Registriert
11.03.2002
Beiträge
4.323
Punkte Reaktionen
1.153
Ein Numismatik-Forum auf französisch, das ich kenne (na ja, "kenne" ;) ) ist "numismatique.com". Da liegt der Schwerpunkt auf älteren französischen Münzen und antiken Stücken, aber es gibt auch einen Euro-Bereich.

Christian
 
Registriert
03.01.2022
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
235
Hallo kllaas. Wie chrisild schon sagte, gibt es als französischsprachige Seite tatsächlich "numismatique.com", die sehr gut für alte Münzen ist. Es gibt auch "amisdeleuro.org", aber um dort mitzumachen, muss man ihrem Verein beitreten, ich war noch nie dort. Für Euros habe ich nichts Besseres als unser deutschsprachiges Forum zu bieten ;)
 
Registriert
06.12.2005
Beiträge
202
Punkte Reaktionen
26
Allg. Gedanken zum vorgegebenen Thema, (auch) philosophischer und psychologischer Natur

Komplettsammler zu werden oder zu sein, hinterfragt man es, kann zu einer teuren Angelegenheit werden. Denn es scheint eine innere Grundstruktur des Sammelns und des Sammlers zu sein, etwas komplett zu haben und sein eigen zu nennen. Wobei - eher unbewußt - der Komplettheitsgrad von Katalogen (scheinbar/unbewußt) vorgegeben wird. (Ein interessantes Thema i. d. Zusammenhang: "Die Macht der Kataloge und der Katalog-Herausgeber".)

Die Beantwortung der Frage, welche Münzen nun sammelnswert sind oder nicht, ist natürlich eine ganz individuelle, subjektive. Da ich (wie jeder andere Sammler wohl auch) mich immer mehr (materiell) einschränken muß, ist man ja notgedrungener Weise "gezwungen", Präferenzen zu setzen. Mein ir-rationaler (= wider die Ratio) [sic!] Sammlertick geht in Richtung Münzen mit geringer Auflage., seufz*.

Es werden viel zu viele Münzen nur für den Sammler-MARKT produziert, um Gewinne zu erzielen. (Nicht nur Frankreich überschwemmt den Münzenmarkt; mittlerweile werden ja von jedem Land auch diverse PP- und Verpackungs-Versionen ausgegeben. Unterschiedliche Münzmeisterzeichen schaffen "neue" Münztypen. Etc ... Die Phantasie, dem Sammler das Geld aus der Tasche zu ziehen, scheint da grenzenlos zu sein.) Diese nur für den Sammler-MARKT emittierten Münzen oder "Münzen" (oder etwa Pseudo-Münzen ??) wird man nie im Umlauf finden, sind damit fern der ursprünglichen Funktion des physischen Münzgeldes, dem tgl. Zahlungsverkehr zu dienen.

Von dieser Sichtweise her sind die für den Umlauf geprägten Kurs-Münzen erstmal - allg. gesehen - die sammel-wert-esten. (Das darin enth. Wort "Wert" ist hier ein idieller.) Differenziert man weiter, diesen Gedanken fortsetzend, sind die wirklich real kursierenden Umlaufmünzen, die man aus dem Umlauf fischt, die wertvollsten! Und gehortete Rollen von Umlaufmünzen in Stempel-GLANZ früherer Zeiten erhalten nach dieser Sichtweise einen Hyperwert. Und erst an zweiter Stelle ("sammel-würdig") sind es Umlaufmünzen bestimmter Jahrgänge, die zwar Umlaufmünzen sind, aber nie für den wahren Umlauf geprägt wurden. Die eben nur für Sanmmler ausgegebenen verteuerten Einzel- oder Kursmünzen-Komplettsätze in besonderer Verpackungsform. Da sie nie der wirklichen Funktion im Zahlungsverkehr gedient haben, wären sie demnach weniger wert-voll. (Kann man aber "philosophisch" auch anders sehen. Je nachdem, wie das Wort "Kursmünze" interpretiert wird.)
 
Zuletzt bearbeitet:

B555andi

Moderator
Teammitglied
Registriert
18.02.2004
Beiträge
7.075
Punkte Reaktionen
6.230
Vielleicht hilft es, seinen "Horizont" etwas zu erweitern? Die Numismatik erstreckt sich nicht nur auf moderne Prägungen.

Wer zeitlich bis in die Antike zurückgeht, ist automatisch kein Komplettsammler mehr. Und geringe Auflagen gibt es zuhauf. Zudem ist jede Münze praktisch eine individuelle Einzelanfertigung...

Ich besitze zum Beispiel einen Antoninian aus der Zeit der Soldatenkaiser. Von dem sind zwei Stück bekannt. Eines liegt in meiner Sammlung und das zweite ist in Frankreich verloren gegangen. Und teuer war das Stück auch nicht...
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet