Wert einer kompletten 2-Euro-Gedenkmünzensammlung ?

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
4.913
Punkte Reaktionen
5.877
Vielen Dank erstmal für eure ersten Hinweise. Anmerken muss ich natürlich noch, dass ich zu keiner der Münzen die Verpackungen habe. Von daher wird sicher - besonders bei der Grace, aber auch bei den anderen Kleinstaaten - ein ziemlicher Verlust anfallen. Aber gut, damit muss ich leben.

Die Frage wäre für mich viel eher, inwieweit ich bei einem Einzelverkauf dann in den Bereich eines gewerblichen Verkaufs komme? Nicht, dass am Ende die Brühe teurer ist als das Fleisch.
 
Registriert
22.08.2009
Beiträge
7.063
Punkte Reaktionen
6.176
Die Frage wäre für mich viel eher, inwieweit ich bei einem Einzelverkauf dann in den Bereich eines gewerblichen Verkaufs komme? Nicht, dass am Ende die Brühe teurer ist als das Fleisch.
Nun Karsten würde dich sicher umgehend als Gewerblichen einstufen. :rolleyes:
Ehrlicherweise betrachtet solltest du dir nicht so einen Kopf machen, du kaufst und verkaufst doch nicht ständig. Sondern löst nachweißlich deine " Euronensammlung auf.
 

bayreuth

Moderator
Teammitglied
Registriert
25.11.2007
Beiträge
3.423
Punkte Reaktionen
1.928
Eine tatsächliche Auflösung der eigenen Sammlung darf man in Deutschland tatsächlich noch durchführen ohne dadurch gleich gewerblich zu werden, zumindest wenn die Anzahl der Auktionen wie hier überschaubar ist und vor allem nicht alle paar Tage 1 was, sondern idealerweise 1x viele Auktionen alles ab 1 Euro und dann Ende (ist auch besser für die Erlöse, weil dann Bieter viellleicht eher mal 1 Euro mehr bieten um Versandkosten zu sparen).
Wenn du dich an die Ratschläge hältst hast du ja nur die Kleinstaatenmünzen und die selteneren zum Einstellen, das ist ja eine überschaubare Anzahl in Summe.
Gute Fotos machen und dann einfach einstellen, im Text noch Sammlungsauflösung erwähnen.
Problematisch wird es allenfalls wenn du noch Rollenweise Finnland 2019 CC gesammelt hast... (aber du schreibst ja, bis 2016)
 

Münzadler

Moderator
Teammitglied
Registriert
07.02.2010
Beiträge
11.070
Punkte Reaktionen
3.864
Ich würde wie folgt vorgehen;

Kleinstaaten Monaco, Vatikan, San Marino und Andorra separat verkaufen.

Dann schauen, wofür man noch um die oder mehr als 10 Euro pro Münze bekommt und ebenfalls separat verkaufen.

Also die jüngeren Belgier, Finnland 2004, Slowenien römische Verträge, Spanien Compostela und vielleicht noch die eine oder andere. Die fünf Holstentore könnten sich auch noch lohnen.

Alle anderen, für die man 3 oder 4 Euro bekommt....tja, da muss jeder für sich selber entscheiden, ob das den Aufwand lohnt. Oder ob man die besser zum Einkaufen nutzt.

Ist natürlich viel mehr Mühe, aber ich denke, es lohnt sich.
Ich würde es auch so vorschlagen.

Was das gewerbliche betrifft, ich hatte mir beim "Zerschlagen" meiner Euro-KM Sammlung , welche in 2013 um die 100 Auktionen betraf, nicht im geringsten den Kopf zerbrochen. ;)
 
Registriert
31.12.2013
Beiträge
992
Punkte Reaktionen
541
Ich glaub, die Uhren ticken diesbezüglich leider mittlerweile ganz anders.

Ich weiß bis heute nicht, wie man als 2€ Gedenkmünz-Sammler am Besten die überschüssigen Münzen von 1 Cent bis 1€, zum Teil 2€ Kursmünzen aus den KMS verkauft, ohne das einem Handel unterstellt wird.

Man kann doch die Teile nicht in den Umlauf geben oder behalten.

Was soll man damit?
 

FooFighter

Foren - Sponsor
Registriert
14.12.2008
Beiträge
4.913
Punkte Reaktionen
5.877
Nochmals vielen Dank an alle, die ihre Meinungen und Hinweise kundgetan haben! Ich werde mir überlegen, wie ich es am besten angehe.
 
Registriert
02.02.2010
Beiträge
237
Punkte Reaktionen
106
ich wenn du schon anscheinend abschließend geantwortet hast - ich hätte da eine andere Idee:
unser Chef macht hier für uns sehr viel möglich: warum ihm nicht zunächst die Möglichkeit geben, seine Lager hier und da zu füllen? Evtl. darfst du danach den Rest ja auch - ausnahmsweise mit Genehmigung - der Gemeinschaft hier anbieten?
 
Registriert
25.02.2002
Beiträge
4.599
Punkte Reaktionen
1.064
ich wenn du schon anscheinend abschließend geantwortet hast - ich hätte da eine andere Idee:
unser Chef macht hier für uns sehr viel möglich: warum ihm nicht zunächst die Möglichkeit geben, seine Lager hier und da zu füllen? Evtl. darfst du danach den Rest ja auch - ausnahmsweise mit Genehmigung - der Gemeinschaft hier anbieten?
Ja, sicher braucht Herr Honscha Kleinstaatenmünzen ohne offizielle Umverpackung und bucht einzelne Trivial-2-Euro-Gedenkmünzen für 2,05 Euro/Stück in die Warenwirtschaft ein...
Ich würde die Münzen einfach länderweise sortieren, jeweils ein hochauflösendes Foto von dem Lot machen und eine Auktion starten. Bei Ebay einen Tag mit 3 Euro maximaler Verkaufsprovision abwarten, für 10 Tage im 3-Minuten-Abstand einstellen und "c´est la vie". Alles andere wäre viel zu viel Arbeit.
 
Registriert
05.01.2006
Beiträge
1.087
Punkte Reaktionen
177
Vielleicht zuerst mal einen Wunschpreis festlegen und versuchen, die Sammlung komplett über ebay-Kleinanzeigen zu verkaufen. Vielleicht möchte jemand eine gut sortiert Sammlung haben, ohne jede Münze einzeln zu kaufen. Und parallel kann man es so auch bei ebay wenigstens versuchen, mit Sofortkaufpreis und ggf. Preisvorschlag.
 
Registriert
05.04.2002
Beiträge
673
Punkte Reaktionen
154
Website
Website besuchen
Ich würde die Münzen einfach länderweise sortieren, jeweils ein hochauflösendes Foto von dem Lot machen und eine Auktion starten. Bei Ebay einen Tag mit 3 Euro maximaler Verkaufsprovision abwarten, für 10 Tage im 3-Minuten-Abstand einstellen und "c´est la vie". Alles andere wäre viel zu viel Arbeit.
Ich habe das exakt so vor wenigen Wochen mit einer kleineren 2-Euro Sammlung ohne Seltenheiten gemacht.
Allerdings nicht ein Foto, sondern schön aufgeteilt.
Selbst mit "bescheidenen" Fotos war das Ergebnis absolut zufriedenstellend
 
Oben