Zaponlack entfernen - Alternative zu Aceton

hegele

Registered User
Mitglied seit
17.10.2001
Beiträge
10.842
Punkte für Reaktionen
5.057
Ebay Username
eBay-Logo drei.stutz
Bei ebay wird zur zeit eine Preismedaille angeboten, die mir in meiner Sammlung noch fehlt. Allerdings ist sie zapponiert und das gefällt mir nicht.
Anbei die Bilder aus der ebay Auktion, die ich auch dazu verlinkt habe.
Meint Ihr, man könnte den Lack weg bekommen ?

Anhang anzeigen 148438 Anhang anzeigen 148439

Schulprämie Medaille Ulmer Münster 19. Jahrhundert | eBay
Das Ergebnis der Behandlung:

Vor der Behandlung:
Ulm Nau 241 Bronze - Realanstalt - DEM WOHLVERHALTEN UND FLEISSE (v.C.Schnitzspahn) zapponiert.jpg

Nach der Behandlung. Zunächst 1 Tag in Aceton gelegt. Danach war die Medaille ziemlich fleckig. Anschließend noch etwa 1 Stunde in Zitronensäure. Jetzt ist sie mir fast zu hell. Die Patina ist nach der Behandlung weg.
Ulm Nau 241 Bronze - Realanstalt - DEM WOHLVERHALTEN UND FLEISSE (v.C.Schnitzspahn).jpg
 

hegele

Registered User
Mitglied seit
17.10.2001
Beiträge
10.842
Punkte für Reaktionen
5.057
Ebay Username
eBay-Logo drei.stutz
Wozu gibt es nochmal Versiegelungen? :confused:
Damit man sie wieder von der Versiegelung befreien kann. :):):)
Diese rhetorische Frage von Dir muss ich glaube ich nicht beantworten.
Mit Zapponlack siehts einfach unschön aus (vor allem, wenn sie solche Flecken wie in diesem Falle hat) und passt nicht zu den anderen Medaillen.
 
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.390
Punkte für Reaktionen
1.244
Kurze Frage hierzu nochmal. Ich bin sehr interessiert an einer Medaille aus 1895, dieses Wagenrad ist ziemlich selten und dürfte einen hohen Preis kosten:

Eröffnung Nord-Ostsee-Kanal


Nun die Frage, denkt Ihr, man bekommt die beschriebenen Reste von der Zaponierung "unfallfrei" weg, ohne dass das Stück nachher blitzeblank aussieht? Einfach mal ausprobieren dürfte bei der Preisklasse wohl entfallen :)
 
Mitglied seit
28.09.2005
Beiträge
2.674
Punkte für Reaktionen
334
denkt Ihr, man bekommt die beschriebenen Reste von der Zaponierung "unfallfrei" weg, ohne dass das Stück nachher blitzeblank aussieht?
Ja, mit Aceton.

Aber nur, wenn es sich wirklich um Zapponlack handelt und nicht um so eine moderne Chemiepampe.

Und ein bischen Geduld brauchst du halt auch. Der alte Lack ist nicht nach einer Minute angelöst.
Laß die Münze ein bis zwei Tage im Aceton liegen und spül sie dann noch mal mit frischem Aceton ab. Das sollte reichen.
Zwischendurch kannst du auch immer mal mit einem Zahnstocher aus Holz sondieren, ob die Lackschicht schon weich wird. Das fühlt man.

Eventuell vorhandene Patina wird davon nicht berührt, selbst wenn die Münzen für Wochen im Acetonbad liegt. Aber das ist ja in diesem Fall kein Problem, weil keine Patina vorhanden ist.

Frage den Verkäufer, womit er dem Zapponlack zu Leibe gerückt ist. Nicht das da noch Reste von anderen Chemikalien drauf sind und du eine Überaschung erlebst.

Gruß
Michael
 
Mitglied seit
05.04.2008
Beiträge
2.390
Punkte für Reaktionen
1.244
Super Michael, vielen Dank, das hilft mir sehr bei meiner Entscheidung !
 
Mitglied seit
28.09.2005
Beiträge
2.674
Punkte für Reaktionen
334
Beachte auch, daß die Medaille nach dem Bad in Aceton absolut fettfrei ist!

Sie ist dann jeglichen Schadstoffen in der Luft völlig ungeschützt ausgesetzt. Deshalb würde ich sie nach erfolgreichem Entfernen des Lacks noch eine Woche in Petroleum legen und anschließend nicht abwaschen, sondern auf Zeitungspapier trocknen lassen.
Das dauert etwa 2 bis 3 Tage, bis das Petroleum komplett weggetrocknet ist. Erst dann in die Kapsel legen.

Auf diese Weise hat das Metall wenigstens ein bischen Schutz und es entspricht ja auch mehr dem normalen Zustand von Münzen. Die sind ja normalerweise nie völlig fettfrei.

Gruß
Michael
 
Oben