Zeigt eure schmutzigen Münzen!

Mitglied seit
10.07.2011
Beiträge
1.435
Punkte für Reaktionen
651
Ebay Username
eBay-Logo real_navada
Liebe Forumsgemeinde,

ich weiß nicht, ob ich da einen ganz spezielle Affinität habe, aber mir gefallen verschmutzte, dreckige Münzen meist besser als die nagelneuen, die nach 100 Jahren noch so aussehen, als ob sie grade aus der Presse gefallen sind.

Für mich ist es faszinierend, wie so eine Münze eine Attraktivität aufweisen kann, die durch alten, verkrusteten Dreck eine Individualität erreicht, die einfach schön anzusehen ist.

Ich mache mal den Anfang mit einer normalen, gewöhnlich und häufig geprägten Kleinmünze, damit ihr seht, was ich meine: 2 Pfennig 1912 A.
1912A 2Pf.png
 
Mitglied seit
08.03.2014
Beiträge
858
Punkte für Reaktionen
1.312
Moin! Du bist nicht alleine, ich bevorzuge durchaus auch Münzen, denen man den Zahn der Zeit ansieht. Dazu gehören patinierte, getönte und natürlich auch verdreckte Münzen. In der Beziehung toleriere ich auch eher mal einen Randfehler. Ich mag diese deutlicheren Zeitzeugen einfach gern, natürlich auch neben quasi bankfrischen Stücken. PP ist in deswegen auch eher nicht mein Ding.
 
Mitglied seit
10.12.2003
Beiträge
4.824
Punkte für Reaktionen
438
Website
Website besuchen
Ebay Username
eBay-Logo mesodor39
Jawohl! - Let´s get dirty.....

Verklausuliert würde man nun etwas von einem Brandschuttexemplar schreiben.......
Immer mal wieder finde ich solche Münzen im Geldbeutel. Und nein, es sind keine Fehlprägungen.
Diese Münzen wurden einst - aus Absicht oder Versehen - sehr wahrscheinlich zusammen mit Hausmüll in einer Müllverbrennungsanlage entsorgt.

Auch Sondenfunde sind eine weitere Möglichkeit.

Das gibt ihnen ihre wirklich einzigartige Patina, die teils der von in Flüssen gefundenen, antiken Münzen ähnelt
 

Anhänge

Mitglied seit
10.07.2011
Beiträge
1.435
Punkte für Reaktionen
651
Ebay Username
eBay-Logo real_navada
Das sind auch attraktive Exemplare :) Aber schaut euch mal die Umschrift bei meinem 2 Pf-Stück genau an. Dazwischen ist Knost und Grind, den man hätte leicht mit dem Fingernagel bzw. Zahnstocher entfernen können - hat man (=mein Opa und dann ich) aber nicht. Nun hat der Schmutz über 100 Jahre überdauert und ich finde es spannend, woher der stammt und dass er noch da ist.
 
Oben
Sie nutzen einen Adblocker

Sicherlich gibt es Seiten im Internet, die es mit Werbung übertreiben. Dieses Seite gehört nicht dazu!

Aus diesem Grunde bitte ich Sie, Ihren Adblocker zu deaktivieren. Danke!

Ich habe den Adblocker für diese Seite ausgeschaltet