www.honscha.de

Zeigt eure schmutzigen Münzen!

Dieses Thema im Forum "Deutschland von 1871 bis 1948" wurde erstellt von navada51, 9. April 2020.

  1. purzelchen

    purzelchen

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    2.028
    Zustimmungen:
    1.093


    Leider hat er schon ein paar Kratzer abbekommen, aber sonst eine sehr gute Münze.
    Ich wäre für ein paar Tage Acetonbad, falls es nichts bringt schadet es aber auch nicht....:)
     
  2. RedAuerbach

    RedAuerbach

    Registriert seit:
    2012
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    107
    Ok Danke. Das habe ich nicht zur Hand, aber werd ich besorgen. Zitronensäure wäre einen schlechte Wahl nehme ich an?
     
  3. bernwetz

    bernwetz

    Registriert seit:
    2014
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    1.131
    Nur durchschnittlich erhalten, aber schön dreckig inklusive Grünspan. Hat einen gewissen Charme für schmerzfreie Naturen :hahaha:
     

    Anhänge:

    navada51 und Seltengast gefällt das.
  4. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    3.836
    Heute erst aus der Walderde gepult...

    IMG-20200514-WA0000.jpeg
     
    CMM85 gefällt das.
  5. Fusselbär

    Fusselbär

    Registriert seit:
    2009
    Beiträge:
    6.729
    Zustimmungen:
    5.587
    Ich möchte mal den Mitarbeiter der BuBa sehen, wenn du die Stücken umtauschen solltest. :eek2:
     
  6. Muppetshow

    Muppetshow

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    3.836
    Ich werde dir gerne davon berichten. Allerdings dauert es sich noch ein bisschen, bis ich mal wieder zur BuBa komme.
    Nach der ersten Reinigung mit warmem Wasser sehen die oxidierten Metallscheibchen übrigens schon wieder etwas mehr wie Münzen aus.
     
  7. GHS24

    GHS24

    Registriert seit:
    2015
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    1.394
    Dann hole ich auch mal was raus.

    Hier hängt noch der Lehmboden von der Völkerschlacht aus Leipzig dran, wo unsere Jungs tapfer kämpften. :)
     

    Anhänge:

    navada51, Seltengast und Fusselbär gefällt das.
  8. varukop

    varukop

    Registriert seit:
    2008
    Beiträge:
    2.451
    Zustimmungen:
    1.817
    Moin Moin,

    der Mitarbeiter in einer der Bubafilialien verhält sich ganz normal, da er mit diesen Stücken häufiger zu tun hat als man denkt.
    Die Stücke sind in einen über das Internet abrufbaren in x-facher Ausfertigung in einen Vordruck einzutragen und diese mit Namen, Anschrift und Kontoverbindung zu versehen.
    Diese werden zusammen mit den Stücken entgegen genommen und nach Mainz zur Prüfung geschickt.
    Dort entscheidet ein zuständiger Mitarbeiter, ob die Stücke "normal" verunstaltet sind (wie z.B. über das hier vorliegende "Verrostet"), oder ob hier ein "Wutausbruch" vorliegt / vorliegen könnte.
    Im ersten Fall wird nach Abschluss der Begutachtung der Gegenwert überwiesen. Der nicht für einen Umtausch in Frage kommende "Rest" des Abgegeben wird ersatzlos "der Vernichtung zugeführt".
     
    CMM85, numisfreund und Muppetshow gefällt das.
  9. CMM85

    CMM85

    Registriert seit:
    2005
    Beiträge:
    3.479
    Zustimmungen:
    1.992
    Danke für die Informationen! Habe selbst im Laufe der Jahre einige deutsche Pfennige und Euro Cents mit z.T. deutlichen Rostspuren gefunden und wollte die irgendwann bei Gelegenheit mal bei einer Bundesbank abgeben.
    Vor einigen Tagen habe ich zudem ein Lot Schrottmünzen (Bodenfunde) ersteigert, für 1€ plus Versand. An noch tauschbaren Pfennigen war dabei:

    2x 1 Pfennig
    6x 2 Pfennig, davon 2x Bronze 1960 und 1965. Der 1960er ist auch schon leicht in der Substanz angegriffen.
    3x 5 Pfennig
    12x 10 Pfennig

    Der Nennwert ist bei allen Münzen noch zu erkennen, aber es sind z.T. sehr deutliche Rostspuren vorhanden. Einer der Groschen ist vom Rand her so angefressen, dass der Durchmesser noch etwa dem eines 2 Pfennig Stückes entspricht.

    Außerdem waren auch 3 50 Pfennig Stücke der frühen Weimarer Republik dabei (sich regen bringt Segen).
    Zudem noch etliche 1 und 2 Pfennig Stücke vor allem aus der Kaiserzeit, aber auch ein paar Weimarer Republik und ein paar wenige Zink Pfennige nach dem 1. WK und aus der Nazi Zeit.
    Und ein einziges 10 Pf. Stück aus dem Kaiserreich (1905), ebenfalls stark korrodiert, obwohl aus Kupfernickel.
    Aus dem Ausland 1 Groschen Österreich 1937 und eine nicht genau identifizierbare Bronzemünze, vermutlich aus Italien oder Frankreich.

    Leider ist die Substanz der Münzen größtenteils sehr angegriffen. Hätte nicht gedacht, dass auch Bronze so stark angegriffen würde, wenn die Münzen über Jahrzehnte im Boden lagen. Dagegen sind die Zinkmünzen noch relativ gut erhalten. Hätte eher erwartet, dass der Zink irgendwann ganz zerbröselt.
    Werde mal sehen, ob ich die Bronzepfennige noch irgendwie zumindest erkennbar machen kann.
     
  10. JensiS

    JensiS

    Registriert seit:
    2004
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    1.935
    Wen meinst Du denn mit "unsere Jungs"? Der deutschen Sprache Mächtige kämpften ja auf beiden Seiten.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese Ihrem Erleben anzupassen und Sie nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn Sie sich weiterhin auf dieser Seite aufhalten, akzeptieren Sie unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden