Zum Thema Wertanfragen ... ( Bitte vorm Posting lesen )

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Registriert
15.06.2004
Beiträge
1.397
Punkte Reaktionen
11
Ich habe eine 5 Reichsmarkmünze von 1934. Welchen Wert hat die Münze?


Solche oder ähnlich lautende Fragen über den Wert einer Münze werden in dieser Rubrik oft gestellt. Eine Frage mit solch spärlichen Angaben zu beantworten ist nahezu unmöglich, da es beispielsweise bei dieser Anfrage nach dem Wert von 5 Reichsmark 1934 insgesamt 13 verschiedene Münzen gibt. Sollen noch 3 verschiedene Erhaltungsgrade berücksichtigt werden, so kommt man bei dieser Münze auf 39 Wertangaben! Die Arbeit, das alles einzutippen, kann und will sich wirklich keiner machen.

Deshalb beachtet bitte: Je genauere Angaben Ihr zu Eurer Münze macht, umso präziser wird die Antwort sein, die Ihr erhaltet. Folgende Angaben sind unverzichtbar:

>> Nominal <<

Das ist die Wertangabe, die auf der Münze steht. Beispiel: 5 Pfennig, 10 Rentenpfennig, 3 Reichsmark usw. Ist kein Wert aufgeprägt handelt es sich nicht um eine Münze.

>> Prägejahr <<

>> Prägestätte <<

Auf (fast) jeder deutschen Münze seit 1871 ist die Prägestätte durch einen kleinen Buchstaben gekennzeichnet. Da die Prägezahlen der einzelnen Münzstätten unterschiedlich hoch waren, wirkt sich dies oft auf die Bewertung einer Münze aus. Die einzelnen Prägestätten sind anhand folgender Buchstaben zu unterscheiden:

A = Berlin
B = Hannover (1872 - 1878)
B = Wien (1938 - 1944)
C = Frankfurt am Main
D = München
E = Dresden (1872 - 1887)
E = Muldenhütten (1887 - 1953)
F = Stuttgart
G = Karlsruhe
H = Darmstadt (1872 -1882)
J = Hamburg (ab 1875)
T = Tabora (Deutsch - Ostafrika, 1916)

Sollte es sich um eine ausländische Münzen handeln,
könnt ihr diesen Punkt mehr oder minder getrost weglassen.

Achtet jedoch auf auffällige Zeichen auf der Münze,
da diese oft die Prägestätte darstellen.

>> Erhaltungsgrad <<

Der Erhaltungsgrad hat einen sehr hohen Einfluss auf die Bewertung einer Münze. Folgende Erhaltungsgrade sind gebräuchlich:

s = schön
ss = sehr schön
vz = vorzüglich
st / stgl = stempelglanz

Abkürzung : s. Starke Spuren des Umlaufs und starke Abnutzungserscheinungen am Relief und der Legende. Erläuterung : Die Münze war lange Zeit im Umlauf. Starke Abnutzungen sind vorhanden, das Gesamtbild der Münze ist nur teilweise erkennbar. Starke Gebrauchsspuren sind vorhanden.


Abkürzung : ss. Nicht übermäßige Spuren des Umlaufs und normale Abnutzungserscheinungen an den höchsten Stellen des Reliefs und der Legenden. Erläuterung : Die Münze war lange Zeit im Umlauf. Geringe Abnutzungen an erhabenen Stellen sind vorhanden, das Gesamtbild der Münze ist ohne Beeinträchtigung erkennbar. Deutliche Gebrauchsspuren sind vorhanden. Dies ist die durchschnittliche Erhaltung unserer DM und Euro -Kursmünzen, die man zum Beispiel in seinem Portemonnaie vorfindet !

Abkürzung : vz. Geringe Abnutzungsspuren an den höchsten Stellen des Reliefs. Jede Einzelheit ist deutlich sichtbar. Erläuterung : Die Münze war eine geraume Zeit im Umlauf. Gebrauchsspuren sind erkennbar. Die Münze hinterläßt aber einen ordentlichen Gesamteindruck.

Abkürzung : Stgl. Ohne jegliche Umlaufspuren. Erläuterung : Münze ist absolut einwandfrei. Geringste, herstellungsbedingte Spuren können mit der Lupe erkennbar sein.


>> Genaue Beschreibung <<


Da oft im selben Prägejahr verschiedene Münzen der selben Nominale geprägt wurden, ist es wichtig die Vorder- und Rückseite der Münze so genau wie möglich zu beschreiben.

>> Bild <<


Das ist zwar nicht unbedingt notwendig, aber wenn die Möglichkeit besteht ein Bild der Münze einzustellen sollte sie auch genutzt werden. Das hat zum einen den Vorteil, dass man die Münze i.d.R. zweifelsfrei identifizieren kann und zum anderen können die anderen Forumsteilnehmer bei der Zuordnung des richtigen Erhaltungsgrades behilflich sein, falls in diesem Punkt Unsicherheit besteht.

Bei "Weitere Optionen" einfach auf Anhänge verwalten klicken, anschließend kann das Bild von der Festplatte oder einem anderen Speicherort hochgeladen werden.


Die Bewertungen, die Ihr erhaltet sind in der i.d.R. aus Katalogen und Münzzeitschriften entnommen und stellen durchschnittliche Verkaufspreise dar. Bei einem geplanten Verkauf der Münze müssen also noch die üblichen Handelsspannen abgezogen werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben